Kinder

Altersgrenze

In unserer Einrichtung werden Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut.

Altersverteilung

In der Kinderkrippe werden Kinder ab einem Jahr und im Kindergarten von 2,5 Jahren bis zur Einschulung betreut.

Zahl der Plätze

Laut Anerkennungsbescheid verf√ľgt unsere Einrichtung √ľber 25 Kindergartenpl√§tze und 12 Krippenpl√§tze

Belegte Plätze

Es sind nur noch wenig Krippenpl√§tze f√ľr das neue Kindergartenjahr im September frei. Der Kindergarten ist ausgebucht.

Im Januar ist immer Voranmeldung f√ľr Kindergarten und Krippe f√ľr das neu Kindergartenjahr im September.

Einzugsgebiet

Gemeinde M√ľhlhausen mit Randgemeinden. Au√üerdem z√§hlt aus dem Kirchensprengel der Evangelischen Kirche M√ľhlhausen/Bachhausen die Gemeinde Erasbach zum Einzugsgebiet.

Verteilung auf Einzugsgebiet

Unsere Kinder kommen schwerpunktm√§√üig aus der Kerngemeinde M√ľhlhausen. Au√üerdem besuchen uns Kinder aus Erasbach, Bachhausen, Wettenhofen, Kruppach, Wappersdorf und Weihersdorf.

Gruppenorganisation

Die Kindergartenkinder werden von einer Erzieherin und 2 Kinderpflegerinnen (Teilzeit) betreut. Die Krippenkinder werden von 2 Erzieherinnen (Teilzeit) und 2 Kinderpflegerinnen (Teilzeit) betreut. Es unterst√ľtzen uns auch Praktikanten aus der Kinderpflegerinnenschule und Schnupperpraktikanten.

Kinder mit Behinderung

Gemeinsames Leben und Lernen von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung.

Verhaltensauff√§lligen und sozial-emotional beeintr√§chtigten Kindern sollen in unserer Einrichtung Anregungen und M√∂glichkeiten zum gemeinsamen Spielen mit Kindern ohne Beeintr√§chtigung geboten werden. Bewegung gilt als ein zentraler Bestandteil der Entwicklung und Erziehung von Kindern. Durch Bewegung kann sowohl die Wahrnehmung, die kognitive, als auch die emotionale und soziale Entwicklung der Kinder ganzheitlich gef√∂rdert werden. Deshalb steht im Vordergrund das gemeinsame Spiel, Bewegung im Turnraum und im Garten, Spazierg√§nge und Entdeckungsreisen. Verantwortung √ľbernehmen, Beziehungen gestalten, Regeln beachten und Konflikte l√∂sen sind weitere wichtige Lernerfahrungen f√ľr unsere Kinder. Zudem sollen alle Kinder unabh√§ngig ihrer Religion, ihrer Soziallagen, Begabungen, kulturellen Hintergr√ľnden, Sprachen sowie ihrer k√∂rperlichen und geistigen Entwicklung M√∂glichkeiten haben miteinander zu Spielen und voneinander zu lernen.

Gemeinsam mit allen Kindern und Familien gehen, sp√ľren und erfahren wir den wertvollen Weg der Inklusion.

Nationalitäten der Kinder

Alle Nationalitäten sind bei uns herzlich willkommen.