Kindergarten "Regenbogen"

Der viergruppige Kindergarten ist eine großzügig gebaute Einrichtung, mit zahlreichen funktionellen, gut ausgestatteten Räumlichkeiten, einer großen Außenanlage mit vielen Grünflächen und Spielmöglichkeiten. Der Kindergarten wurde 2004 komplett neu renoviert.

Telefonzeiten:

Momentan erreichen Sie uns täglich zwischen 8 Uhr und 14 Uhr.

Wir freuen uns über Ihren Anruf zwischen 7.15 Uhr und 8.30 Uhr oder ab 13.30 Uhr.

Zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr gehen wir nicht ans Telefon, denn wir möchten ungestört gemeinsam mit unseren Kindergartenkindern arbeiten (miteinander sprechen und uns gegenseitig zuhören, spielen, basteln, lernen, ...). Falls Sie außerhalb unserer Telefonzeiten anrufen bitten wir Sie, auf unseren Anrufbeantworter zu sprechen. Wir rufen dann schnellstmöglich zurück.

Tag der offenen Tür: Freitag, 07. Februar 2020 von 15 Uhr bis 17.30 Uhr.

 

Agatharieder Weg 9, 83734 Hausham
Tel. (08026) 5413
E-Mail kiga-regenbogen@hausham.de
 

 

Träger: Gemeinde Hausham, Schlierseer Str. 18, 83734 Hausham, Tel. (08026) 3909-0, Fax (08026) 3909-59, E-Mail rathaus@hausham.de, Internet www.hausham.de

 

Aktuelles

Schließung der Kindertagesstätte wegen des Corona-Virus`

.

Update vom 18.06.2020

.

Eine erfreuliche Nachricht:

Ab 01. Juli 2020 dürfen wieder alle Kinder unseren Kindergarten besuchen sofern sie

- keine Krakheitssymptome aufweisen,

- nicht in Kontakt zu einer infiziertenn Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und

- keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen

.

Wir freuen uns, euch alle wiederzusehen.

Bitte beachten Sie:

Beim Betreten des Kindergartens müssen alle Eltern/Großeltern, .... eine Mund/Nasenbedeckung tragen.

Wie überall gilt auch für uns der aktuelle Mindestabstand von 1.5 Metern.

Jedes Kind muss vor betreten der Gruppe gründlich die Hände waschen.

Wir müssen Sie bitten, Ihre Aufenthaltsdauer im Kindergarten so kurz wie möglich zu halten.

Die Kinder dürfen die von Ihnen gebuchte Zeit wieder voll ausschöpfen.

.

.

.

Update vom 29. Mai 2020

Ein Auszug aus dem 344. Newsletter des StMAS:

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales die Betretungsverbote für gebäudebezogene Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 30. Juni 2020 verlängert. Jedoch wird - wie bereits angekündigt - ab dem 15. Juni 2020 die Notbetreuung in diesen Kindertageseinrichtungen auf folgende Gruppen ausgeweitet.

Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, sollen ab dem 1. Juli 2020 alle Kinder wieder regulär in ihrer Kindertageseinrichtung betreut werden können.

Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden

Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 gemäß Art. 37 Abs. 1 S. 1 BayEUG schulpflichtig werden, dürfen ab 15. Juni 2020 ihre Kita wieder besuchen.

.

.

Das bedeutet:

Ab Montag, dem 15. Juni dürfen die Kinder der Blauen Gruppe wieder in den Kindergarten kommen, sofern sie frei von jeglichen Krankheitssymptomen sind.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie von diesem Angebot gebrauch machen und Ihr Kinder wieder zu uns bringen.

Es ist wichtig, dass wir die Bring- und Abholzeiten aller Kinder koorinieren, denn auch im Flur gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Sie möglicherweise Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihr KInd bereits an der Eingangstüre an uns übergeben.

.

Wir freuen uns, Sie bald wieder zu sehen.

Bleiben Sie gesund!

.

.

.

.

Update vom 27. Mai 2020

Ab nächster Woche, Dienstag, dem 02. Juni gibt es bei uns wieder, wie bisher üblich, warmes Mittagessen. Es fallen pro Mahlzeit € 2,50 Essensbeitrag an. Da wir im Juni das Mittagessen nicht pauschal, sondern einzeln abrechnen, müssen Sie für die Tage, an denen Ihr Kind essen wird, dieses verbindlich bestellen.

.

Keine kranken Kinder in die Notbetreuung

Voraussetzung für die Berechtigung zur Inanspruchnahme der Notbetreuung ist weiterhin,

dass das Kind

- keine Krankheitssymptome aufweist,

- nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind,

- und das Kind keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

.

.

.

Update vom 20. Mai 2020

.

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

"Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wird in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales eine weitere Allgemeinverfügung zum Besuch von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen erlassen.

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen werden bis einschließlich 14. Juni 2020 grundsätzlich verlängert."

Die Einrichtung darf ab 25. Mai besucht werden von Kindern, die:

"- keine Krankheitssymptome aufweisen,

- nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder wenn seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen, und

- keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

.....

Vorschulkinder

Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Ihnen soll damit der Abschied aus ihrer Einrichtung ermöglicht werden. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel, weil diese zurückgestellt wurden.

.

Geschwisterkinder

Kinder, die

- mit einem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben,

- das betreut werden darf, weil es

- ein Vorschulkind ist, oder

...

- und die dieselbe Kindertageseinrichtung besuchen wie dieses Kind,

dürfen ebenfalls wieder ihre Kita besuchen.

Diese Kinder werden zwar mit dem Begriff „Geschwisterkinder“ umschrieben, auf ein Verwandtschaftsverhältnis kommt es aber ausdrücklich nicht an.

Es sollte darauf geachtet werden, Geschwisterkinder in der gleichen Gruppe zu betreuen, um keine zusätzlichen möglichen Infektionsketten zu eröffnen.

(Auszug aus dem 342. Newsletter des StAMS)

.

Update vom 22. April 2020

Ab 27. April wird eine Notbetreuung für folgenden Personengruppen angeboten:

- Erwerbstätige Alleinerziehende können ihre Kinder zur Notbetreuung bringen, wenn sie aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihres Kindes gehindert sind. Auf eine Tätigkeit in einem Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an.

- Lebt das Kind in einem gemeinsamen Haushalt mit beiden Elternteilen, genügt es, wenn nur ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist.

Weitere Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Notbetreuung:

- ihr Kind weist keine Krankheitssymptome auf,

- Ihr Kind war nicht in Kontakt mit infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und ihr Kind weist keine Krankheitssymptome auf,

Ihr Kind unterliegt keiner sonstigen Quarantänemaßnahme.

Quelle:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Auf dieser Seite sind auch alle Berufe der kritischen Infrastruktur aufgeführt.

Bitte melden Sie sich schnellstmöglich, wenn Sie zur Notbetreuung berechtigt sind und Ihr Kind bringen wollen. Während unserer Öffnungszeiten sind wir immer telefonisch erreichbar.

.

.

Update 17. April 2020

wie Sie sicher aus der Presse erfahren haben, bleibt der Kindergarten bis auf Weiteres geschlossen.

.

Update Dienstag, 07. April 2020

Im Monat April werden neben den Gebühren für das Mittagessen auch keine Betreuungsgebühren abgebucht.

.

.

Update: Freitag, 03. April 2020

Es freut uns, Ihnen mitteilen zu dürfen dass die Gemeindekasse die Gebühren für das MIttagessen im Monat April nicht abgebucht werden. Ende April wird über das weitere Vorgehen beraten.

Update Montag, 16. März 10.45 Uhr

.

Ausnahme vom Betretungsverbot:

Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Hierzu zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Voraussetzung ist weiter, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen. In Fällen, in denen nur einer der beiden Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur beschäftigt ist, besteht keine Ausnahme vom Betretungsverbot, da dann der andere Elternteil die Betreuung übernehmen muss (Ausgenommen im Gesundheitwesen Tätige). Bei Alleinerziehenden genügt es, wenn der alleinerziehende Elternteil zur genannten Gruppe gehört.

Des Weiteren gelten folgende Voraussetzungen:

- Das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,

- das Kind war nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und

- das Kind hat sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen worden ist (die Liste der Risikogebiete ist tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html), oder seit seiner Rückkehr aus diesem Risikogebiet sind 14 Tage vergangen.

. (Quelle: Newsletter des Stams)

.

Sollten Sie die oben beschriebenen Bedingungen erfüllen und eine Betreuung für Ihr Kind benötigen erreichen Sie uns telefonisch montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 14 Uhr.

Bitte melden Sie sich vorab telefonisch bei uns.

.

.

.

Elternbrief unseres Trägers, Hr. Jens Zangenfeind vom 13.03.2020

.

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

wie Sie vermutlich bereits aus den Medien erfahren haben, werden alle Schulen und Kindertagesstätten, somit auch die Kindergärten der Gemeinde Hausham, vorerst bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen. Diese vorsorgliche Maßnahme wurde getroffen, um eine weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen bzw. aufzuhalten.

Weitere Informationen liegen uns derzeit nicht vor. Bei jeder Änderung der getroffenen Maßnahme, werden sie selbstverständlich umgehend von uns unterrichtet.

Wir bitte um Ihr Verständnis.

Mit freundlichem Gruß

Jens Zangenfeind

1. Bürgermeister

.

.

.

Sämtliche Änderungen, alle neuen Informationoen entnehmen Sie bitte unserer Website an dieser Stelle:

Die Schuleinschreibung wird verschoben. Genaueres lesen Sie bitte auf der Website der GMS Hausham.

Die Schuleingangsuntersuchung am 16. und 23. März wird ebenso verschoben.

.

.

.

Für das Kindergartenjahr 2019/20 ist geplant:

28.09. Wandertag (sofern es die Witterung zulässt)

02.10. Elternabend mit Elternbeiratswahl

12.11. Laternenzug

Der Nikolaus besucht uns

20.12. Weihnachtsfeier mit unseren Kindergartenkindern (am Vormittag)

24. Januar 2018 Familiennachmittag - Mitmachfest ab 15 Uhr.

An diesem Tag haben die Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihrem Kind die Lieblingsspiele im Kindergarten zu spielen.

21.02. Faschingsfeier für die Kindergartenkinder

07.02. Tag der offenen Tür ab 15 Uhr

02.04. Osterfrühstück und Nester suchen (für die Kinder)

15. 05. Frühlingsfest im Kindergarten ab 15 Uhr

28.05. Schultüten basteln (Eltern für das Kind)