BRK-KindertagesstÀtte "Nautilus"

Die grĂ¶ĂŸte Einrichtung des BRK-Kreisverbandes FĂŒrth mit insgesamt 100 Kita-PlĂ€tzen in vier Gruppen. Die Einrichtung nahm Ende 1996 ihren Betrieb auf. Die RĂ€umlichkeiten sind sehr modern und großzĂŒgig, wie sie auf dem Bild erkennen können.

Unser Einrichtung wird durch den Freistaat Bayern gefördert

titelbild

 

Jahnstr. 8, 90763 FĂŒrth
Tel. (09 11) 7 10 29 84
Fax (09 11) 9 74 66 82
E-Mail kita-nautilus@kvfuerth.brk.de
Internet www.brk-fuerth.de
 

 

Träger: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband FĂŒrth, Henri-Dunant-Str. 11, 90762 FĂŒrth, Tel. (09 11) 7 79 81-0, Fax (09 11) 7 79 81-38, E-Mail scharm@kvfuerth.brk.de, Internet www.brk-fuerth.de

 

Aktuelles

Was war/ist los im Kita-Jahr 2020/2021

Geplant war ein gemeinsamer Start mit allen Kindern, Eltern und dem Team der Kita Nautilus ins neue Jahr 2021. Leider wurde aufgrund der aktuellen Pandemielage die Notbetreuung bayernweit fĂŒr alle Kitas und Schulen bis zum 22.Februar verlĂ€ngert.

NatĂŒrlich hatten wir fĂŒr den Start ins neue Jahr einige AktivitĂ€ten geplant, wie z.B. den Besuch der Verkehrspolizei fĂŒr unsere Maxiclubkinder. Des Weiteren hĂ€tten sich alle Gruppen mit dem richtigen Verhalten bei einem Feueralarm befasst, hierzu hĂ€tte auch der Probealarm ertönt.

Ein weiteres Highlight wÀre die Faschingszeit mit Jubel, Trubel und Heiterkeit gewesen. Wir hÀtten uns alle verkleidet, lustige Lieder gesungen, getanzt und viel zusammen gelacht.

Leider war dies alles nur bedingt mit den Notgruppenkindern möglich.

Trotz EinschrĂ€nkungen versuchten wir möglichst NormalitĂ€t zu wahren und unseren bestehenden Tagesablauf beizubehalten. Wir trafen uns tĂ€glich zum Morgenkreis, verbrachten viel Zeit im Garten, freuten uns ĂŒber den Schnee und genossen dort unsere Bewegungsfreiheit. Nach dem Mittagessen hielten wir ruhige Mittagszeit, in welcher verschiedene Angebote stattfanden. Wir lasen BilderbĂŒcher, malten kreative Bilder, trafen uns zu GesprĂ€chskreisen und vieles mehr.

Wir gestalteten immer wieder unser großes Fenster im Eingangsbereich neu. So grĂŒĂŸte dort Anfang des Jahres ein großer Schneemann, zur Faschingszeit verkleidete Pappfiguren und zu Ostern der Osterhase unter einem FrĂŒhlingsbaum die vielen Kinder und SpaziergĂ€nger, ĂŒber die wir uns sehr gefreut haben.

Jede Gruppe verfasste einen Brief an die Familien. Darin wurde aus der Kita berichtet und den Kindern mit einem Ausmalbild eine Freude bereitet. Fr. Dreyer informierte die Eltern am Telefon und per E-Mail ĂŒber die aktuelle Corona-Lage und deren Konsequenzen fĂŒr die Kita.

Groß war die Freude bei Kindern, Eltern und auch dem Team am 22. Februar wieder alle in der Kita im eingeschrĂ€nkten Regelbetrieb begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen. Zweieinhalb Wochen erlebten alle Kinder gemeinsam in ihrer Gruppe den Alltag. Es ging lebendig im Gruppenraum und im Garten zu. Die Kinder freuten sich ihre Freunde nach langer Zeit wieder zu sehen.

Leider sind wir nun seit 10. MĂ€rz wieder in der Notbetreuung und diesbezĂŒglich natĂŒrlich auch verpflichtet uns an die Bestimmungen des Staatsministeriums und des zustĂ€ndigen Gesundheitsamtes zu halten.

Aufgrund der aktuellen Lage ist es schwierig vorausschauend zu planen. Wir wĂŒnschen uns alle ein StĂŒck Kita-Alltag und NormalitĂ€t zurĂŒck um zu unseren gewohnten Jahresplanung zurĂŒck zu kommen, evtl. VersĂ€umtes nachzuholen und die vielen geplanten Aktionen mit den Kindern erleben zu können.

Aktuell steht das Thema „FrĂŒhling“ in den Gruppen im Vordergrund. Hierzu sind die Kinder sehr kreativ und singen verschiedene FrĂŒhlingslieder. Zu Ostern gestalteten die anwesenden Kinder Osternester fĂŒr den Osterhasen, welcher natĂŒrlich in der Kita aber auch bei den Kindern, welche zu Hause sind, vorbei kam.