Tagesablauf

tagesablaufbild

Mal der Schlafraum der Frösche, manchmal aber auch eine wundervolle Burg zum Toben und Klettern.

Unser Haus ist von 7.00 Uhr bis 15.15 Uhr geöffnet.

Der Tag beginnt, bei Bedarf, mit einem gruppenübergreifenden Frühdienst ab 7.00 Uhr.

Als Rahmenbedingung für die pädagogische Arbeit wurde vom Träger eine Kernzeit von 8.00 Uhr bis 12.15 Uhr festgelegt. Dies erfordert eine Mindestbuchungszeit von 4 - 5 Stunden pro Tag. Sie ist auch angelehnt an die möglichen Busbeförderungszeiten für Kindergartenkinder.

Ab 8.00 Uhr werden alle Kinder in ihren jeweiligen Gruppen betreut. Die Bringzeit endet um 8.30 Uhr mit dem Beginn des Morgenkreises.

Hier begrüßen wir uns noch einmal und besprechen gemeinsam mit den Kindern, wie der Tag geplant werden soll. Danach starten die Kindergartenkinder in die selbstbestimmte Lernzeit, während der sie das ganze Haus und den Garten nutzen können. Währenddessen finden gegebenenfalls gezielte Angebote und die gleitende Brotzeit statt. Die Krippenkinder machen nach dem Morgenkreis gemeinsam Brotzeit, bevor sie den gesamten Krippenbereich mit Nebenräumen und Flur bespielen.

Um 12.00 Uhr beginnt die erste Abholzeit, ebenfalls das warme Mittagessen oder die zweite Brotzeit. Krippenkinder haben die Möglichkeit, danach zu schlafen.

Weitere Abholzeiten bieten wir von 12.45 Uhr bis 13.00 Uhr und von 13.30 Uhr bis 13.45 Uhr an.

Ab 13.30 Uhr startet für die Kindergartenkinder das jeweilige Nachmittagsangebot, die Kinder können aber auch in der offenen Spiel- und Lerngruppe, jeweils im Kindergarten oder der Krippe, betreut werden. Zwischen 15.00 Uhr und 15.15 Uhr werden die Kinder abgeholt und es endet die Betreuungszeit.

Wie ein Kindergartentag bei uns aussieht:

Ein Tag mit Franzi in der Bärengruppe (Kindergarten)

Hallo, ich bin Franzi. Weißt du, was bei uns im Kindergarten den ganzen Tag los ist?

Ich kann es Dir erzählen, weil ich schon 2 Jahre hier bin. Meine Erzieher heißen Patrick, Bettina und Gerti. Meine Mama bringt mich jeden Tag um 7.30 Uhr in den Kindergarten. Meine Freunde kommen leider erst immer um 8.00 Uhr, weil sie mit dem Bus kommen. Oft unterhalten sich die Eltern mit den Erziehern oder mit anderen Eltern. Während ich auf dem Spielteppich ein Puzzle mache, holt Andrea die Becher für den Brotzeittisch und Sonja geht mit Bettina die Getränke holen. Manchmal kommen in der Früh auch andere Erzieher zu uns in die Gruppe und müssen mit Patrick, Bettina oder Gerti noch was besprechen.

Um 8.30 Uhr wird dann die Haustüre geschlossen und in jeder Gruppe ist jetzt Morgenkreis auf dem Teppich. Wir zählen zusammen die Kinder, stellen auf unserem Kalender das richtige Datum ein, besprechen den Tag und beten zum Schluss. Oft machen wir ein Spiel oder singen Lieder aus unserer Liedermappe. Nach dem Morgenkreis kann ich selbst entscheiden, ob ich Brotzeit machen, in einen anderen Raum oder auch in den Garten zum Spielen gehen möchte.

Heute ist Mittwoch, da geht die Spatzengruppe zum Turnen. Wer will, kann mit Patrick Wasserfarben malen. Aber ich gehe mit Gerti, denn sie liest uns ein Buch vor.

Morgen trifft sich die Projektgruppe. Darauf freue ich mich besonders. Um 11.00 Uhr räumen alle Kinder zusammen auf. Dann treffen wir uns wieder auf dem Teppich. Wir spielen oft noch mal ein Spiel oder gehen noch etwas nach draußen.

Um 12.00 Uhr gehen einige Kinder schon heim.

Die anderen Kinder gehen jetzt gemeinsam Brotzeit machen oder zum Mittagessen. Manche bleiben am Nachmittag noch im Kindergarten, da sie noch bei einem Nachmittagsangebot mitmachen.

Nach der Brotzeit oder dem Mittagessen spielen wir wieder im Gruppenraum oder wir gehen alle zusammen in den Garten.

Dann beginnt die nächste Abholzeit und das Nachmittagsangebot „Kreativwerkstatt“. Das mag ich besonders, weil auch meine Freundin Marie aus der Spatzengruppe mitmacht. Heute gestalten wir mit Jaqueline und Oliwia, unseren Erzieherinnen für die Kreativwerkstatt, Schmetterlinge aus Pappmache, weil wir uns das letzte Woche gewünscht haben. Bevor ich mit meiner Mami nach Hause gehe, räumen wir alle Sachen auf und ich verabschiede mich von meinen Erziehern. Die dürfen aber noch nicht nach Hause, sie müssen noch ganz viel vorbereiten.

Wie ein Krippentag bei uns aussieht:

Hallo, ich bin Maxi. Weißt du, was bei uns in der Krippe den ganzen Tag los ist?

Ich kann es Dir erzählen, weil ich schon fast 3 Jahre alt bin.

Meine Erzieherinnen heißen Stefanie, Sandra und Christine.

Meine Mama bringt mich jeden Tag um 7.30 Uhr in die Mäusegruppe. Meine Freunde kommen leider erst immer um 8.15 Uhr, weil sie so lange schlafen wollen. Während ich auf dem Spielteppich mit der Kugelbahn spiele, kommt Lea und setzt sich zu mir.

Um 8.30 Uhr sind alle da und es ist jetzt Morgenkreis auf dem Teppich. Wir holen unsere Bilder und schauen gemeinsam, welche Kinder heute da sind. Wir besprechen den Tag und beten zum Schluss. Oft machen wir ein Spiel oder singen Lieder aus unserer Liedermappe.

Nach dem Morgenkreis machen wir gemeinsam Brotzeit. Anschließend gehe ich aufs Klo, denn das kann ich schon alleine. Die anderen Kinder werden gewickelt oder versuchen auch aufs Klo zu gehen. Danach kann ich im Gruppenraum spielen oder wir gehen in den Garten. Auch kann ich mich entscheiden, ob ich im Gang oder in der Fröschegruppe spielen möchte.

Dort darf ich heute mit Anja und Oliwia kneten. Die jüngeren Kinder werden oft müde und schlafen zwischendurch.

Um ca. 11.00 Uhr räumen alle Kinder zusammen auf und wir gehen in den Garten. Kurz vor 12.00 Uhr ist Schlusskreis. Manche Kinder gehen jetzt schon heim. Lea und ich gehen zum Mittagessen in die Fröschegruppe. Nach dem Essen spielen wir wieder weiter, während andere Kinder nun ihren Mittagsschlaf machen.

Bevor ich mit meiner Mami nach Hause gehe, räume ich meine Sachen auf und verabschiede mich von meinen Erzieherinnen.

Die dürfen aber noch nicht nach Hause, sie müssen noch ganz viel vorbereiten.