Kooperation und Vernetzung

kooperationbild

Zusammenarbeit mit der Schule

Vielfältige Angebote fördern die Schulfähigkeit der Kinder. Im letzten Kindergartenjahr wird das Kind zum „Vorschulkind“. Es darf ab diesem Zeitpunkt das Nachmittagsangebot „Riesentag“ besuchen. Durch verschiedene Privilegien wird die Rolle als Vorschulkind gestärkt. Das Kindergartenteam steht in engem Kontakt mit der Grundschule Breitenbrunn. Ab ca. Februar kommt die Schulleiterin der Grundschule Breitenbrunn sechs bis acht Mal in den Kindergarten und bietet den Kindern „Schnupperunterricht“ an, um die Kinder kennenzulernen. Die Anwesenheit eines Erziehers des Kindergartens gibt den Kindern genügend Sicherheit, sich auf die Lehrerin einzulassen. Anschließend finden ein bis zwei Besuche der Kinder in der Schule statt. Dies ermöglicht den Kindern in Begleitung ihrer Erzieher erste positive Kontakte zur Institution Schule. Verschiedene „Highlights“ zum Ende des Kindergartenjahres (z.B. eine Schulung zur Verkehrserziehung bei der Polizei in Parsberg und das Übernachten im Kindergarten) stärken das Selbstvertrauen der Kinder, damit sie den Übergang in die Schule angstfrei und mit Vorfreude bewältigen können.

Fachdienste

Wir arbeiten mit der Frühförderstelle Neumarkt, vor allem mit den "mobilen sonderpädagogischen Hilfen" der Frühförderstelle zusammen.

Auf Wunsch der Eltern arbeiten wir ggf. auch mit Logopäden und Ergotherapheuten zusammen.

Vernetzung im Stadtteil

Wir sind als Kindergarten ein Teil der Pfarrgemeinde Breitenbrunn. Deshalb gestalten wir auch jährlich einen Pfarrgottesdienst mit den Kindern. Außerdem beteiligen wir uns am Pfarrfest und nehmen aktiv am Geschehen der Pfarrgemeinde teil.

Auch bei Festlichkeiten unserer Marktgemeinde beteiligen wir uns gerne. So nehmen wir mit den Kindern z.B. am traditionellen Erntedankfestumzug teil.

In unserer Straße gibt es ein Seniorenheim, das wir regelmäßig besuchen, um z.B. Weihnachtslieder zu singen oder gemeinsam mit den Senioren Erntedank zu feiern.

Bei verschiedenen Projekten nutzen wir die Möglichkeit, örtliche Handwerksbetriebe, die Feuerwehr oder die Geschäfte zu besuchen.