Pädagogische Schwerpunkte / Konzeption

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist sowohl im Kindergarten, als auch in der Krippe der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP), sowie das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz(BayKiBiG).

Handlungsleitend f√ľr unsere fachliche Arbeit ist der projektorientierte, offene Ansatz. Bei all unseren Bem√ľhungen und Aktivit√§ten steht das Kind im Mittelpunkt. Wir wollen Kinder stark machen f√ľr die Zukunft, die von ihnen Eigenverantwortung, Selbstbewu√ütsein und ein hohes Ma√ü an Flexibilit√§t und Kreativit√§t verlangt.

Die Lebenssituation der Kinder, ihre Bed√ľrfnisse und Interessen nehmen wir deshalb als Ausgangspunkt f√ľr unsere Arbeit, damit Kinder F√§higkeiten erwerben, die sie m√∂glichst selbst bestimmt und kompetent denken und handeln l√§sst. Die Kinder erwerben so wichtige Basiskompetenzen.

Es ist uns ein zentrales Anliegen, die Kinder bei ihrer Entwicklung zu mehr Selbst√§ndigkeit zu f√∂rdern und sie bei der Weiterentwicklung ihres gesunden Selbstwertgef√ľhls zu unterst√ľtzen. Projektarbeit, Kinderkonferenz, Freispiel und gruppen√ľbergreifende Angebote, die die Kinder frei w√§hlen k√∂nnen, sind deshalb wichtige Bestandteile unseres Kindergartenalltags.

Als katholische Einrichtung ist es f√ľr uns selbstverst√§ndlich, den Kindern christliche Werte zu vermitteln und sie in das gesellschaftliche Leben einzubinden. Jedes Kind wird in seiner Pers√∂nlichkeit wertgesch√§tzt und respektiert.

Aufgabe unserer Kindertagesst√§tte ist es, die Kinder langfristig und angemessen auf die Schule vorzubereiten. Diese Aufgabe beginnt am Tag der Aufnahme. F√ľr eine gelungene Schulvorbereitung und √úbergangsbew√§ltigung ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von Eltern, Kindertageseinrichtung und Grundschule erforderlich. Wir f√ľhren Fachgespr√§che mit Eltern und Lehrkr√§ften. Kindern, die eine gezielte Begleitung und Unterst√ľtzung bei ihren sprachlichen Bildungs- und Entwicklungsprozessen bed√ľrfen, bieten wir in Kooperation mit der Grundschule den "Vorkurs Deutsch 240" an.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist f√ľr uns als Familienst√ľtzpunkt sehr wichtig, unterschiedlichen Familienstrukturen stehen wir offen gegen√ľber. Wir hei√üen Kinder und Familien aller Nationalit√§ten und Religionszugeh√∂rigkeiten herzlich willkommen.

Kinder mit besonderem F√∂rderbedarf betreuen und unterst√ľtzen wir im Rahmen unserer M√∂glichkeiten, in Bezug auf den Inklusionsauftrag. Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Fachdiensten ist uns hierbei sehr wichtig.

Um ein optimales Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot zu gewährleisten, verpflichten wir uns als Kindertagesstätte zur ständigen Evaluation unseres Gesamtangebotes.

In der Kinderkrippe spielt das Erkunden und Begreifen der Umgebung, des Gruppenraumes und des Spielmaterials eine große Rolle. Individuelle Spiel- und Lernangebote stehen in der Kinderkrippe im Vordergrund. Erste soziale Kontakte außerhalb der Familie und der neue Bezug zu den pädagogischen Fachkräften sind in der Krippe von größter Bedeutung.

Mit Hilfe gezielter Beobachtung der Kinder und anl√§sslich aktueller Themen ermitteln wir die Schwerpunkte unserer p√§dagogischen Arbeit. Die Planung erfolgt zum gr√∂√üten Teil mit den Kindern oder entsprechend den Bed√ľrfnissen der Kinder (Krippe). Die Kinder machen vor allem im Kindergartenbereich von ihrem Mitsprache- und Entscheidungsrecht Gebrauch und √ľben demokratische Umgangsformen ein. Viele verschiedene F√∂rderbereiche (Sprache, Mathematik, Motorik...) tragen zu einer ganzheitlichen Erziehung bei.

Den Kindern wird ein ganzheitlich gestaltetes, qualifiziertes Bildungsangebot ermöglicht, welches persönlichkeitsorientiert, gemeinschaftsfördernd und an christlichen Werten orientiert ist.

Wir bieten den Familien eine zuverl√§ssige, vertrauensvolle, in vielf√§ltigen Lebenslagen unterst√ľtzende Erziehungspartnerschaft zum Wohle der Kinder verschiedener Altersgruppen.

Seit 2010 ist unsere Einrichtung ein zertifizierter Familienst√ľtzpunkt.