Zusammenarbeit mit den Eltern

Information

Unser p√§dagogisches Fachpersonal ist immer bereit, gut und intensiv mit den Eltern zusammen zu arbeiten. Eine gut funktionierende Zusammenarbeit ist die Voraussetzung f√ľr eine gute Entwicklung des Kindes.

Besonders in der Kinderkrippe mit Kindern ab 1 Jahr ist eine vertrauensvolle, intensive Zusammenarbeit sehr wichtig.

Wir informieren die Eltern immer √ľber aktuelle Themen und Aktivit√§ten und √ľber unsere t√§gliche p√§dagogische Arbeit.

Um Informationen an die Eltern weiter zu geben, gibt es bei uns folgende Möglichkeiten:

  • die Konzeption
  • Aush√§nge an der Eingangst√ľr (f√ľr alle Eltern)
  • Aush√§nge an der Gruppenpinnwand (f√ľr einzelne Gruppen)
  • die Elternzeitung (ca. 4x im Jahr)
  • die Elternpost
  • die Gruppentageb√ľcher
  • die Projektwand
  • T√ľr- und Angelgespr√§che
  • Elterngespr√§che

Elternsprechstunden, Elternabende

Im Kindergarten bieten wir jedes Jahr allen Eltern mindestens ein Elterngespräch an. Jedes Gespräch hat einen zeitlichen Rahmen von 10 bis 30 Minuten.

Wir f√ľhren dazu einen Entwicklungsbogen f√ľr jedes Kind, bereiten das Elterngespr√§ch intensiv vor und dokumentieren den Verlauf des Gespr√§chs.

Die Entwicklungsb√∂gen PERIK und SELDAK sind ein fester Bestandteil unseres Konzepts geworden. Die beiden Entwicklungsb√∂gen wurden den Kindertageseinrichtung durch das BayKiBiG verbindlich vorgegeben und geben Auskunft √ľber die sprachliche Entwicklung deutschsprachig aufwachsender Kinder (Seldak), sowie √ľber die positive Entwicklung und Resillienz eines Kindes im Kindergartenalltag (Perik).

F√ľr die Kinder der Krippe wird beim Eintritt eine Portfolio-Mappe angelegt, in der wichtige Entwicklungsschritte, Bilder, Eindr√ľcke und Beobachtungen festgehalten werden.

Regelmäßig laden wir die Eltern zu gemeinsamen Abenden oder Aktionen in die Kindertagesstätte ein.

Die Themen der Elternabende/Elternaktionen sind jährlich unterschiedlich und ergeben sich aus aktuellen Anlässen oder aus den Interessen der Eltern und dem Team.

Mitwirkungsmöglichkeiten

Bei vielen Veranstaltungen und Festen haben die Eltern die M√∂glichkeit tatkr√§ftig mitzuwirken. Manchmal werden die Eltern auch zur Unterst√ľtzung bei Projekten mit einbezogen.

Wir w√ľnschen uns eine aktive Mitarbeit der Eltern und deren Unterst√ľtzung bei Aktionen und Veranstaltungen.

Momentan gibt es eine Arbeitsgruppe mit Eltern. Es wird eine Brosch√ľre erstellt, die es Familien, die neu in Berg sind, erleichtert, Anschluss zu finden.

Mitbestimmungsmöglichkeiten

Immer wieder bekommen bei uns die Eltern die Möglichkeit, durch Umfragen und Fragebögen bei Entscheidungen mitzuwirken, unsere pädagogische Arbeit zu reflektieren und bei organisatorischen Dingen mit zu machen.

Wir haben stets ein offenes Ohr f√ľr W√ľnsche und Anregungen durch die Eltern.

Elternbeirat

Mitte Oktober wird der neue Elternbeirat gewählt. Um allen Eltern die Möglichkeit zu geben im Elternbeirat mitzuwirken, kann jedes Elternteil sich selbst vorschlagen. Alle Wahlvorschläge werden im Eingangsbereich veröffentlicht und auf einem Wahlzettel zusammengefasst. Im Oktober findet die Wahl in der Einrichtung statt. Während der Bring- und Abholzeiten leitet der Wahlvorstand mit seinen Helfern (der noch amtierende Elternbeirat) die anonyme Wahl. Die Wahlzettel erhalten die Eltern in ihrer Gruppe. Nach der Auszählung wird in der Regel noch am selben Abend das Ergebnis beim ersten Elternabend bekannt gegeben.

Seit Juli 2010 gibt es eine vom damals amtierenden Elternbeirat erstellte Geschäftsordnung. Darin ist die Anzahl der Elternbeiräte festgelegt. Sie ergibt sich aus der Gesamtzahl der Kinder, die unsere Einrichtung besuchen.

Der Elternbeirat hat bei uns eine beratende und unterst√ľtzende Funktion.

Etwa 4x im Laufe eines Jahres trifft sich der Elternbeirat zu Sitzungen.

Wir arbeiten immer sehr gut mit unserem Elternbeirat zusammen und bedanken uns hier f√ľr dessen Engagement.

Elternbefragung

Jedes Jahr wird im Team ein Evaluationsplan erstellt. Das gesamte Team entscheidet hierbei, welche Teile aus dem p√§dagogischen, strukturellen oder organisatorischen Bereich n√§her hinterfragt und bearbeitet werden sollten. Die ausgew√§hlten Bereiche werden dann im Laufe des Jahres beobachtet, dokumentiert, reflektiert und wenn n√∂tig √ľberarbeitet bzw. erg√§nzt.

Dazu geh√∂ren nat√ľrlich auch die Elternbefragungen, die bei uns in unterschiedlichen Varianten regelm√§√üig durchgef√ľhrt und ausgewertet werden.