Tagesablauf

Ab 6.30 Uhr ist ein/e Mitarbeiter/in im Haus und versieht den Fr√ľhdienst, der die Vorbereitung auf den Tag beinhaltet, wie Tee kochen, neue Handt√ľcher aufh√§ngen usw. Ab 7.00 Uhr ist der Kindergarten f√ľr die Kinder ge√∂ffnet. Die anderen Kolleg/innen kommen um 7.45 Uhr (Teilzeitkr√§fte auch sp√§ter), es findet ein Informationsaustausch von etwa einer Viertelstunde statt. Bis etwa 8.00 Uhr treffen sich alle Kinder in der roten Gruppe, dann gehen die Erzieher/innen mit ihren Kindern in die eigenen Gruppenr√§ume. Bis ca. 10.30 Uhr findet das Freispiel statt, in das auch Bastelangebote, spezielle F√∂rderungen mit einzelnen Kindern, Beobachtung (ganz wichtig) usw. integriert werden. Nach Beendigung des Freispiels r√§umen alle gemeinsam auf. Auch die Kinder m√ľssen kr√§ftig mithelfen, bis sich alle Spielsachen wieder an ihrem gewohnten Platz befinden und die M√ľllberge am Basteltisch beseitigt sind. Im Anschluss folgt f√ľr die ganze Gruppe eine gezielte Besch√§ftigung, entweder gemeinsam, z.B. eine neue Liedeinf√ľhrung, Bilderbuchbetrachtung, Gespr√§chsrunde, oder wir arbeiten in Kleingruppen, z.B. nur die Vorschulkinder und die J√ľngeren getrennt. Gegen 11.30 Uhr gibt es warmes Mittagessen f√ľr z.Zt. 45 Kinder. In jeder Gruppe wird das warme Essen an ca. 8-17 Kinder ausgeteilt, w√§hrend die anderen Kinder der Gruppe parallel ein zweites Mal vespern. Im Anschluss gehen alle Kinder (bis auf die Mittagsschl√§fer) in den Garten, bei fast jeder Witterung! Im Garten findet dann auch f√ľr alle bis zum ersten Abholen um 12.30 Uhr freies Spielen statt. Nach einem "Heimgehlied" um 12.25 Uhr, das alle gemeinsam singen (Geburtstagskinder d√ľrfen sich selbst eins w√ľnschen), √∂ffnen wir das Gartentor, und die ersten Kinder gehen heim. Im Verlauf des Tages k√∂nnen die Kinder entsprechend ihrer Buchungszeiten abgeholt werden. Die Kinder, die an den Nachmittagsangeboten teilnehmen, k√∂nnen erst ab 16.00 Uhr abgeholt werden, weil es f√ľr keinen sch√∂n ist, mitten im Musizieren, Turnen oder Experimentieren herausgeholt zu werden. F√ľr die anderen Kinder bieten sich im Freispiel viele M√∂glichkeiten, Dinge vom Vormittag zu vertiefen, endlich mal damit zu spielen, wo man am Vormittag nicht dran kommt, in einer H√∂hle zu spielen, die morgens immer besetzt ist, intensivere Zuwendung der Erzieherin zu bekommen, etwas zu basteln.....

Um 16.30 Uhr schließt der Kindergarten, am Freitag um 16 Uhr.