Pädagogische Schwerpunkte / Konzeption

Die Grundlagen unserer Erziehungsarbeit richten sich nach dem Bayerischen Bildungs-und Erziehungsplan (BEP), der seit 2005 für alle Kindertageseinrichtungen bindend ist .

„Wir holen die Kinder da ab, wo sie sind“. Diesen Satz haben wir uns zum Leitgedanken unserer Arbeit gemacht. Wir nehmen jedes Kind mit seinen Bedürfnissen und Wünschen, Schwächen und Stärken an. Unsere pädagogische Arbeit, sei es im Freispiel oder in gezielten Angeboten, beinhalten den Grundgedanken das Kind ganzheitlichen das heißt: emotional, sozial, intellektuell und körperlich in verschiedenen Bereichen zu fördern. Da den Kindern heutzutage eine vielseitige Erlebniswelt verloren gegangen ist, geben wir ihnen die Möglichkeit, die für ihr Leben notwendigen Erfahrungen zu sammeln. Wenn Kinder durch Einengung keine eigenen Erfahrungen machen können, führt das dazu, dass Kinder sich selbst nichts zutrauen, ihr soziales Verhalten nicht ausprobieren können, sie vereinsamen und werden in ihrer Entwicklung eingeschränkt. Es ist uns wichtig, den Kindern eine Basis an Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Stärkung ihres Selbstwertgefühles mit auf den Weg zu geben.

Das Spiel ist uns von großer Bedeutung und hat daher in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert. Durch das Spiel wird das Kind in seiner Gesamtheit gefördert. Ohne das Spiel ist keine geistige, emotionale, motorische, soziale und sprachliche Entwicklung möglich. Im Spiel erlebt und begreift es seine Umwelt, wird neugierig gemacht, Neues zu entdecken und auszuprobieren und Erlebtes anzuwenden, zu verändern und weiterzuentwickeln. Spielen und Lernen sind so eng miteinander verknüpft, dass eine Trennung der beiden Begriffe einfach nicht möglich ist. Im Spiel findet soziales Verhalten statt. Es führt zu kooperativem Handeln, indem sich eine Gemeinschaft zusammenfindet; Außenseiter werden zum Mitmachen oder zum Beobachten angeregt. Hemmungen werden so „spielend“ überwunden. Alltagssituationen werden verarbeitet und bewältigt, und das macht Spaß und bringt Freude.

Zentrale Förderbereiche sind :

- Förderung des sozialen Verhaltens

- Religiöse Erziehung

- Vertiefung der sprachlichen Förderung

- Erweiterung der mathematischen Bildung

- Erweiterung der naturwissenschaftlichen und

technischen Bildung

- Kreativitätserziehung

- Bewegungserziehung ,Sport

- Vertiefung der musikalischen Bildung und Erziehung

Näheres unter : " Aktivitäten "