Qualitätssicherung

Qualitätsmanagement

Grundlage für die pädagogische Arbeit ist für alle Mitarbeiter unser Qualitätshandbuch. Darin sind Standards für alle wichtigen Abläufe und pädagogische Situationen festgeschrieben. Es ist zum Beispiel festgelegt wie Freispielzeit bei uns gestaltet wird, wie wir mit Konflikten umgehen, wie bei uns Planung geschieht...

Die Standards wurden im Team erarbeitet, werden immer wieder überprüft, ergänzt und neuen Erfordernissen und Erkenntnissen angepasst. Sie sind für alle Mitarbeiter verbindlich.

wir haben uns intensiv mit dem neuen Bildungsplan auseinander gesetzt. Ein wichtiges Thema ist Lernkompetenz. Dieser Punkt hat unsere pädagogische Arbeit verändert.

Schwerpunkt 2015 war der Bereich Naturwissenschaften. Wir haben unsere Zertifizierung zum "Haus der kleinen Forscher" vorbereitet.

Wichtig sind außerdem die regelmäßigen Besprechungen im Gesamt- und Gruppenteam.

Fortbildungsmaßnahmen der letzten Zeit

Eine Mitarbeiterin hat sich zur Expertin für die Sprachentwicklung weitergebildet.

Im Januar 2016 haben wir die Zertifizierung zum "Haus der kleinen Forscher" erhalten.

Die Mitarbeiter nehmen laufend an Fortbildungen des Haus für Kleine Forscher teil.

Das Sprachberaterprojekt , das von Sozialministerium finanzielle unterstützt wurde, haben wir Anfang 2011 erfolgreich abgeschlossen.

Seit November 2011 sind wir offiziell Familienstützpunkt nach den Qualitätskriterien der Erzdiözese Bamberg.

Im Rahmen dieses Projektes bilden sich alle Mitarbeiter in Inhouse-Fortbildungen zum Thema "Systemisches Arbeiten", fort.

Erkenntnisse und Ideen aus unserer einjährige Online- Fortbildung an der Uni Bayreuth "Schatzsuche im Kindergarten (2007-2008)-ein Konzept zur nachhaltigen Förderung von Gesundheit und Bewegung im Elementarbereich" haben wir in unserer Konzeption festgeschrieben.

Supervision

Zur Zeit nehmen einzelne Mitarbeiter Supervision in Anspruch.

Fachberatung

Als Beratung steht uns die Fachberatung des Caritasverbandes der Diözese Bamberg zur Verfügung. Durch Leiterinnenkonferenzen und Arbeitskreise besteht ein kontinuierlicher Kontakt.