Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

Soziales Lernen

Im täglichen Miteinander üben die Kinder soziales Lernen ein. Der tägliche Umgang miteinander prägt die Kinder sehr. Sie lernen zu erkennen, wenn ein andere Hilfe braucht,sie nehmen Anteil und erfahren, dass sie Aufgaben gemeinsam besser bewältigen können. Wir bieten sehr häufig Aktiviäten an, bei denen die Kinder all das lernen können. Wir kochen gemeinsm, gestalten unseren Gruppenraum.

Soziales Lernen nimmt einen breiten Raum in unserem Alltag ein. Wichtig hierbei ist unser Vorbild.

Wir unterstützen die Kinder dabei, dass es ihnen gelingt Konflikte gewaltfrei zu lösen. Durch beständiges Üben erlernen die Kinder die entsprechenden Strategien.

Ein Grundvoraussetzung hierfür ist, dass die Kinder zunächst ihre eigenen Gefühle erkennen und benennen können. Der nächste Schritt ist dann sich die die Gefühle des Gegenüber hineinversetzen zu können. Eine Gefühlsuhr, die im Gruppenraum hängt unterstützt die Kinder dabei.

Interkulturelles Lernen

Wir freuen uns, dass unsere Kinder die verschiedensten Nationalitäten haben. Diese Tatsache nutzen wir, um die Kinder mit anderen Kulturen vertraut zu machen.

Einige Kinder bei uns wachsen mit Zweisprachig auf. Dies können im Gruppengeschehen immer wieder aufgreifen.

Schön ist es, wenn Eltern uns die anderen Kulturen nahe bringen.

Werteorientierung und Religion

Gemeinsam mit unserem Pfarrer feiern wir 3-4 mal jährlich kurze Gottesdienste.

Die Adventszeit ist für uns eine wichtige Zeit. Gemeinsam wird in den Gruppen die Krippe aufgebaut, das Krippenspiel vorbereitet...

Das tägliche Gebet vor dem Essen ist selbstverständlich

Sprache

Sprache ist immer ein zentraler Punkt unserer Arbeit. Eine Erzieherin hat sich zur Sprachentwicklungsexpertin weitergebildet. Sie unterstützt die Gruppen bei der Sprachförderung. 2010 wurden wir von einer Sprachberaterin begleitet. Wir haben uns an Fortbildungsnachmittagen und Tagen mit dem Thema Sprache, Partizipation beschäftigt. Die Sprachberaterin hat in allen Gruppen hospitiert und mit dem pädagogischen Mitarbeitern reflektiert.

Standard ist die Erhebung des sprachlichen Entwicklungsstandes von den Kindern ab 4 Jahren mit den Bögen "SELDAK" oder "SISMIK". Diese Beobachtungen sind die Grundlage für die Sprachförderung der Kinder.

Bei den Großen setzen wir neben dem Wortschatz das Augenmerk auf die phonologische Bewusstheit. Im Oktober/ November erheben wir den Stand der Kinder.

Für unsere Kinder mit nicht deutscher Muttersprache bieten wir zusätzlich einen Deutschkurs an.

Informations- und Kommunikationstechnik, Medien

Als Medien setzen wir viele Bücher ein. Die Leseecken sind in allen Gruppen ein beliebter Platz.

Vorlesen und das anschließende Gespräch über die Geschichten finden jeden Tag in der Freispielzeit, in Kleingruppen oder im Stuhlkreis statt.

immer wieder kommen Eltern zum vorlesen, das ist für die Kinder etwas ganz besonderes.

Seit einem Jahr besuchen uns regelmäßig Vorlese Omas und Opas.

Umwelt

Die Waldwichtel, Kinder einer Interessengruppe, gehen jede Woche an einem Nachmittag in den Wald. Auch Besuche im Walderlebniszentrum sind bei den Kindern sehr beliebt.

Die Gruppe Forschen und Entdecken beschäftigt sich mit auch mit Themen aus der Natur und macht viele Experimente.

Die Forscher- und Experimentierecke in der Lernwerkstatt ist sehr beliebt bei den Kindern.

Ästhetik, Kunst und Kultur

Auch im letzten Jahr entstanden immer wieder Werke der Kinder zu Projekten und Themen.

Musik

Eine Gruppe hat sich im vergangenen Kindergartenjahr lange mit dem Thema Klassische Musik beschäftigt. Die Kinder haben bekannte Komponisten und Musikstücke und viele Instrumente kennenlernt. Höhepunkt war der Besuch der Oper in Nürnberg.

Musik gehört bei uns zu unserem täglichen Ablauf. Das tägliche singen im Morgenkreis ist ein Ritual. Unsere Instrumente setzen wir immer wieder ein. Auch in der Interessengruppe Musik am Nachmittag wird viel musiziert, getanzt...

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

Jede Gruppe hat ihren Turntag, an dem sie unsere große Turnhalle nutzt. In der übrigen Zeit ist unsere die Halle von vielen bewegungsfreudigen Kindern bevölkert.

Oft gehen wir im Wald, dort wird gespielt, Tiere beobachtet.

Unseren Garten wird sehr viel genutzt. Er läd zum Toben, Verstecken und Klettern ein.

"Bewegung steigt in den Kopf oder was hat Bewegung mit Intelligenz zu tun?" Bewegung ist eine gute Möglichkeit Bildungsinhalte wohltuend und effektiv zu transportieren.

Viele Anregungen des Onlineseminars konnten wir umsetzen.

Durch die Fortbildung "Schatzsuche" kamen viele neue Impulse in diesem Bereich - s. Fortbildung

Gesundheit

Gesundheit bedeutet für uns körperliches, seelisches, geistiges und soziales Wohlbefinden.

Durch die Fortbildung "Schatzsuche im Kindergarten - auf dem Weg zu einem gesunden und bewegten Kindergarten" gab es viele Impulse und Angebote für die Kinder.

In allen Gruppen wird das von den Eltern eingekaufte Frühstück mit den Kindern vorbereitet. Dadurch lernen die Kinder sich selbst die Butter auf das Brot zu streichen... Jedes Kind ist Brot. Außerdem nutzen wir die Lebensmittel um darüber zu sprechen und fördern so das Bewusstsein der Kinder für eine ausgewogene Ernährung.

Sonstige

Über das ganze Jahr verteilt finden gemeinsame gruppenübergreifende Aktionen für die Vorschulkinder statt. Bei der ersten Aktion, bei der das Kennenlernen der Vorschulkinder untereinander im Mittelpunkt stand, hat sich jedes Kind selbst gestaltet.

Am Nachmittag finden bei uns Interessengruppen statt. In diesem Jahr bieten wir an: Für die Großen - Werken, Zahlenland, Forschen und Entdecken, wie funktioniert das und Musikgarten.

Für die Mittleren Kinder: Komm, mach mit, Waldwichtel, Zappelmäuse und Musikgarten.

Für die Schulkinder findet freitags ein buntes Freizeitprogramm statt.

Die Kinder wählen zu Beginn des Kindergartenjahres aus dem Angebot aus.