Innen und Außen

aussenbild

Lage

Der Kinderladen liegt mitten im Mulikulti-Viertel Gostenhof. Er ist mit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

(U-Bahn, Bus) gut zu erreichen.

Architektur

Der Kinderladen befindet sich in einem kleinen, einstöckigen RĂŒckgebĂ€ude gut renovierter Ă€lterer Bauart.

Der Zugang fĂŒhrt durch den Garten, der nur von den Kinderladen-Kindern genutzt wird.

Räumlichkeiten

Im Erdgeschoss befindet sich die kleine Garderobe, ein großer Spiel- und Bewegungsraum, ein kleinerer Werkraum und die Kindertoilette.

Oben ist die KĂŒche mit Vorratsraum, der Spiel- und Essraum und der Ruheraum. Die Personaltoilette befindet sich im Zwischenstock. Der Keller bietet genĂŒgend Stauraum und einen kleinen Ruheraum fĂŒr die Erzieherinnen.

Ausstattung

Spiel- und Bewegungsraum: Kletterwand, Matten, hier gibt es Musikinstrumente, GerĂ€te fĂŒr Rhythmik, Verkleidungskisten, Bauklötze Decken, TĂŒcher.

Werkraum: große Werkbank und Werkzeug aller Art sowie verschiedenste Materialien zur freien VerfĂŒgung.

Essraum: Hier befindet sich neben den Tischen und StĂŒhlen die Puppenecke mit PuppenkĂŒche. Es stehen Spiele und BĂŒcher aller Art, Lego und Duplo, Eisenbahn, Bauklötze, Holztiere, Mal- und Bastelmaterial zur VerfĂŒgung. FĂŒr jedes Kind gibt es ein eigenes Fach.

Ruheraum: ausgestattet mit Matrazen und Kissen und Decken. Hier ist Platz fĂŒr BĂŒcher.

GrundsĂ€tzliches: Wir achten bewußt auf wenig, aber sinnvolle Ausstattung. Viele variable Bau- und Spielelemente drinnen und draußen (Kisten, Decken, Hölzer, TĂŒcher) und wenig "fertiges" Spielzeug, damit Fantasie, KreativitĂ€t und das Miteinander der Kinder im Mittelpunkt stehen kann. Außerdem spielen wir am liebsten mit Naturmaterialien.

Außenanlage

Der Kinderladen hat einen großen, wunderschönen Naturgarten mit 2 Wasserstellen. Im kleinen Amphitheater finden unsere Feste statt. Die BĂ€ume und StrĂ€ucher laden die Kinder zum Verstecken und Toben ein. Im Sandbereich wird gebaut und gebuddelt. Die Attraktion ist der Hang mit kleinem "Wasserfall" und der sommerlichen "Popodusche". Im Winter kann er schon mal zur Mini-Rodelbahn umfunktioniert werden.

Regelmäßig genutzte Spielflächen außerhalb

Nicht nötig! Wir besuchen ab und zu SpielplÀtze in der NÀhe.

Regelmäßige Besuchsorte

Wir gehen tÀglich ins Freie.

AusflĂŒge fĂŒhren uns z.B. ins Erfahrungsfeld der Sinne, in verschiedene Museen, zum KunstpĂ€dagogischem Zentrum, und vor Weihnachten ins Sternenhaus; Kontakte zum Theater Mummpitz und Theater PfĂŒtze; SpaziergĂ€nge im Stadtviertel.