Finanzielles

finanzenbild

Hier geht`s um Ihre Mäuse...

und hier sehen Sie unsere ..

Elternbeiträge gültig ab 01. September 2022

Monatliche Gebühren für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Ab September des Jahres, in dem Ihr Kind 3 Jahre alt wird, übernimmt der Freistaat Bayern automatisch 100 € Ihrer monatlichen Kosten für den Kindergartenplatz.

3 bis 4 Stunden 102,00 €

4 bis 5 Stunden 117,00 €

5 bis 6 Stunden 142,00 €

6 bis 7 Stunden 158,00 €

7 bis 8 Stunden 173,00 €

8 bis 9 Stunden 185,00 €

Monatliche Gebühren für Kinder unter 3 Jahren

3 bis 4 Stunden 178,00 €

4 bis 5 Stunden 209,00 €

5 bis 6 Stunden 239,00 €

6 bis 7 Stunden 270,00 €

7 bis 8 Stunden 300,00 €

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Gesamtinhalt der Gebührensatzung ist online abrufbar unter:

https://www.ansbach.de/media/custom/2595_2443_1.PDF?1569832657

Die Stammsatzung ist online abrufbar unter:

https://www.ansbach.de/media/custom/2595_799_1.PDF?1490879525

Informationen erhalten Sie auch über die Homepage der Stadt Ansbach unter:

https://www.ansbach.de/

Zum Bereich Kindertageseinrichtungen gelangen Sie unter:

https://www.ansbach.de/B%C3%BCrger/Familie-Soziales/Familie/Kindertageseinrichtungen/

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Übersicht zu Gebührenförderungen und Beitragsermäßigungen Stand: April 2021

Kinder haben ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung und Betreuung in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Damit der Elternbeitrag keine Zugangshürde zur frühkindlichen Erziehung und Bildung darstellt und die Geltendmachung des Rechtsanspruchs des Kindes auf einen Betreuungsplatz nicht aus finanziellen Gründen scheitert, entlastet der Freistaat Bayern und die jeweilige Kommune Eltern finanziell bei den Elternbeiträgen.

-----------

Beitragszuschuss

Elternbeiträge werden für die gesamte Kindergartenzeit mit 100 € pro Kind und Monat vom Freistaat Bayern bezuschusst. Der Beitragszuschuss wird mit einer Stichtagsregelung an das Kindergartenjahr gekoppelt. Er gilt ab dem 1. September des Jahres, in dem das Kind drei Jahre alt wird, und wird bis zur Einschulung gezahlt. Die Auszahlung des Beitragszuschusses erfolgt an die Kindertagesstätten.

Ein Antrag der Eltern ist nicht erforderlich.

----------

Bayerisches Krippengeld

Damit werden Eltern bereits ab dem ersten Geburtstag ihres Kindes mit monatlich bis zu 100 Euro pro Kind bei den Elternbeiträgen entlastet, wenn sie diese tatsächlich tragen. Das Leistungsende des Bayerischen Krippengeldes ist unmittelbar an den Beitragszuschuss für die gesamte Kindergartenzeit gekoppelt. Das Bayerische Krippengeld erhalten nur Eltern, deren Einkommen eine bestimmte haushaltsbezogene Einkommensgrenze (60.000,00 € sowie zusätzlich 5.000,00 € je weiterem Kind) nicht übersteigt.

Zuständig für das bayerische Krippengeld ist das Zentrum Bayern Familie und Soziales

Startseite: https://www.zbfs.bayern.de/familie/krippengeld/

Zur Antragsstellung: https://www.zbfs.bayern.de/familie/krippengeld/antrag/index.php

Servicetelefon: 0931 320 909 29

(Erreichbarkeit von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr, am Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr)

-----------

(Teil-) Erlass des Elternbeitrags durch den Träger der öffentlichen Jugendhilfe

Beziehern von Wohngeld, Kinderzuschlag, Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, (Arbeitslosengeld II, falls keine Übernahme durch das Jobcenter erfolgt), werden auf Antrag die Elternbeiträge vollständig erlassen.

Teilerlasse der Beiträge sind möglich, wenn die finanzielle Belastung nicht zumutbar ist. Maßgeblich für die Überprüfung der Unzumutbarkeit ist die Höhe des Haushaltseinkommens. Hierfür ist stets eine Überprüfung des Einzelfalls notwendig.

Zuständig für die Antragsstellung für Kinder, die in der Stadt Ansbach wohnen:

Amt für Familie und Jugend der Stadt Ansbach

Nürnberger Str. 32 - 91522 Ansbach

Wenn der erste Buchstabe des Nachnamens des Kindes mit A - F oder S - Z beginnt wenden Sie sich bitte an:

Frau Hubinger, Tel.: 0981 - 51 348 E-Mail: helga.hubinger@ansbach.de

Für die Buchstaben G - R wenden Sie sich bitte an:

Frau Botsch, Tel.: 0981 - 51 527 E-Mail: justine.botsch@ansbach.de

Informationen zur Antragsstellung finden Sie unter:

https://www.ansbach.de/B%C3%BCrger/Familie-Soziales/Familie/Kindertageseinrichtungen/F%C3%B6rderantr%C3%A4ge/

Das Antragsformular ist online abrufbar unter:

https://www.ansbach.de/media/custom/2595_1428_1.PDF?1604396100

Zuständig für die Antragsstellung für Kinder, die im Landkreis Ansbach wohnen:

Amt für Jugend und Familie des Landratsamtes Ansbach

Crailsheimstr. 1 - 91522 Ansbach

Wenn der erste Buchstabe des Nachnamens des Kindes mit A - I beginnt wenden Sie sich bitte an:

Frau Eschner, Tel.: 0981 - 468 54 26 E-Mail: biju@landratsamt-ansbach.de

Für die Buchstaben J - Z wenden Sie sich bitte an:

Frau Schnabel, Tel.: 0981 - 468 54 23 E-Mail: biju@landratsamt-ansbach.de

Das Antragsformular ist online abrufbar unter:

https://www.landkreis-ansbach.de/media/custom/2238_6589_1.PDF?1596529397

----------

Erlass des Elternbeitrags durch das Jobcenter

Bezieher von ALG II (ohne zusätzlichen ALG I Bezug), die der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen oder an berufsbezogenen Kursen/Maßnahmen teilnehmen oder arbeitend sind (sog. Aufstocker) können in der Regel einen Antrag auf Übernahme der Elternbeiträge stellen.

Jobcenter Stadt Ansbach

Schalkhäuser Str. 40 - 91522 Ansbach

Zuständig ist Ihr jeweiliger Arbeitsvermittler - Ihre jeweilige Arbeitsvermittlerin.

E-Mail: jobcenter-ansbach.integration@jobcenter-ge.de

----------

Kostenübernahme des Mittagessens

Bezieher von ALG II-Leistungen können im Rahmen von „Bildung und Teilhabe (BuT)“ einen Antrag auf Übernahme der Kosten für das Mittagessen stellen.

Jobcenter Stadt Ansbach

Schalkhäuser Str. 40 - 91522 Ansbach

Zuständig für die Bedarfsgemeinschaftsnummer- Endziffern 12 - 54

Frau Reith, Tel.: 0981 182 724 E-Mai: jobcenter-ansbach@jobcenter-ge.de

Zuständig für die Bedarfsgemeinschaftsnummer- Endziffern 0 - 11 und 55 - 99

Herr Seiß, Tel.: 0981 182 728 E-Mai: jobcenter-ansbach@jobcenter-ge.de

Bezieher von Wohngeld, Kinderzuschlag, Hilfe zum Lebensunterhalt/ Grundsicherung (vom Amt für Soziales der Stadt Ansbach), Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz können im Rahmen von „Bildung und Teilhabe (BuT)“ einen Antrag auf Übernahme der Kosten für das Mittagessen stellen.

Amt für Soziales der Stadt Ansbach

Nürnberger Str. 32 - 91522 Ansbach

Zuständig für die Buchstaben A - E sowie für alle Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Frau Meier-Okezie, Tel.: 0981 51 419 E-Mail: g.meier-okezie@ansbach.de

Zuständig für die Buchstaben F - Z

Frau Böhmer, Tel.: 0981 51 359 E-Mail: ulrike.boehmer@ansbach.de

Für Antragsstellungen beim Amt für Familie und Jugend, beim Amt für Soziales und beim Jobcenter benötigen Sie eine Buchungsbestätigung des Kindergartens.

-----------

Steuerliche Absetzbarkeit von Betreuungskosten

Nach § 10 Abs. 1 Nr. 5 Einkommensteuergesetz (EStG) können Kosten für die Kinderbetreuung zu zwei Dritteln, jedoch maximal 4.000,00 € je Kind pro Jahr als Sonderausgaben abgezogen werden. Voraussetzung für den Abzug der Aufwendungen ist, dass der Steuerpflichtige für die Aufwendungen eine Rechnung erhalten hat und die Zahlung auf das Konto des Erbringers der Leistung erfolgt ist.

Eine Zusammenstellung der Betreuungskosten erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrem Kindergarten.

Bei Kindern ab dem ersten Geburtstag können Sie Krippengeld beantragen.