Personal

Anzahl der Fachkräfte

5 Erzieherinnen

3 Kinderpflegerinnen

Organisationsstruktur

Der Kindergarten wird von einer Erzieherin geleitet, die gleichzeitig Gruppenleitung ist. FĂŒr Fragen der Wirtschaft und Organisation steht der Leitung ein vom TrĂ€ger und Kirchenverwaltungsvorstand beauftragter Kindergartenverwalter zur Seite.

Das Team

Kindergartenleiterin Frau Andrea Völkl, staatlich anerkannte Erzieherin, langjÀhrige Erfahrung in der Behinderten- und Integrationsarbeit, Montessoridiplom, Leiterinnenbasiskurs des Forum KindertagesstÀtten im BLLV

Stellvertretende Leiterin Frau Elisabeth Merkt, staatlich anerkannte Erzieherin mit langjÀhriger Berufserfahrung in der Kindergarten- und Kinderhortarbeit (seit 1996 in unserer Einrichtung tÀtig)

Frau Andrea Knöferl, staatlich anerkannte Erzieherin

Gabriele Balke, staatlich anerkannte Erzieherin

Frau Iris BĂŒnger, staatlich geprĂŒfte Kinderpflegerin

Frau Agnes Kocialkowsky, staatlich geprĂŒfte Kinderpflegerin

Frau Petra Carsten, staatlich geprĂŒfte Kinderpflegerin

Gruppen-/Anwesenheits-/Anstellungsschlüssel

Die Kindergartenleiterin, eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin sind in der ersten I-Gruppe (Elefanten,15 Kinder) tÀtig.

Die stellvertretende Leiterin,eine Kinderpflegerin und eine Vorpraktikantin sind in der Regelgruppe (Igel, 20 Kinder)tÀtig.

Zwei Erzieherinnen und eine Kinderpflegerin sind in der zweiten I-Gruppe (Pinguine,15 Kinder) tÀtig.

Tätigkeiten außerhalb der Gruppenzeit

Nachdem die Kinder abgeholt wurden, werden zuerst pflegerische Maßnahmen in den RĂ€umlichkeiten durchgefĂŒhrt. Bastelmaterial und Malutensilien werden aufgefĂŒllt und fĂŒr die Benutzung durch die Kinder vorbereitet.

Die Vorbereitungen fĂŒr die pĂ€dagogische Arbeit werden besprochen und durchgefĂŒhrt.

RegelmĂ€ĂŸig einmal in der Woche findet ein Mitarbeiterteam statt. Der Ablauf der kommenden Woche wird besprochen, notwendige Arbeiten unter den Mitarbeiterinnen verteilt. PĂ€dagogische Planung und ZielĂŒberarbeitung erfolgt. Die Art und DurchfĂŒhrung der Elternarbeit, pĂ€dagogische Methoden und Probleme werden besprochen. Die Teambesprechung dient außerdem der Planung und Organisation von AktivitĂ€ten mit den Kindern, von Festen und Feiern sowie von Elternabenden.

Einmal wöchentlich findet ein Fachteam mit einer Mitarbeiterin der SOS-Entwicklungsdiagnostischen Beratungsstelle Landsberg statt. FĂŒr die behinderten oder von Behinderung bedrohten Kinder werden individuelle FörderplĂ€ne geschrieben, um diese optimal fördern zu können. ElterngesprĂ€che werden vorbereitet und durchgefĂŒhrt und fĂŒr jedes Kind auf einem Integrationsplatz wird regelmĂ€ĂŸig ein Entwicklungsbericht geschrieben. Elternabende, Elternbeiratssitzungen und persönliche ElterngesprĂ€che finden statt.

Die Teilnahme an Kindergartentreffen des TrĂ€gers, der Kommune, sowie des Arbeitskreises Integration finden regelmĂ€ĂŸig statt, ebenso Leiterinnentreffen der Caritas und Leiterinnen- bzw. Erzieherinnentreffen der

SOS-Entwicklungsdiagnostischen Beratungsstelle Landsberg.

Die Möglichkeit verschiedener Fortbildungsangebote wird genutzt.

BĂŒroarbeiten, TrĂ€gerkontakte und organisatorische Aufgaben (etwa die Vorbereitung eines "Tages der offenen TĂŒr", der Übernachtung mit kĂŒnftigen Schulkindern), sowie Telefonate mit Ämtern, Behörden und Therapeuten fallen in die Vorbereitungszeit.

Interessierte Eltern können sich in der "kinderfreien Zeit" persönlich ĂŒber die Einrichtung informieren und sie zusammen mit ihren Kindern besuchen.