Finanzielles

Aufbauend auf den Buchungszeiten werden von den Personensorgeberechtigten bei Zustandekommen des Betreuungsverh√§ltnisses ab dem vereinbarten Zeitpunkt zum 05. des laufenden Monats Hortgeb√ľhren f√§llig. Diese Hortgeb√ľhren setzen sich aus den Buchungszeiten in der Schulzeit und in der Ferienzeit zusammen. Hier die f√§lligen Geb√ľhren im Einzelnen:

Sockelbetrag/Monat:

mind.4 Stunden/Tag = 104.- Euro,

und jede weitere Zubuchstunde plus 10.-Euro.

Wird ein Kind in den Hort aufgenommen, das schon Geschwister in der Einrichtung hat, verringert sich der Sockelbetrag auf 80,00.- Euro.

Aus den √Ėffnungszeiten ergibt sich in der Schulzeit eine maximale buchbare Anzahl von 6 Stunden. Zusammengerechnet mit den gebuchten Ferienzeiten kann das Wochenmittel aber durchaus h√∂her als 6 Stunden liegen.

F√ľr Mittagessen, Zwischenmahlzeiten (Obst, Gem√ľse) und Getr√§nke wird ein Verpflegungsgeld pro Kind und Monat von 58.- Euro berechnet. Das Verpflegungsgeld ist zwingend, au√üer es liegt eine √§rztliche Bescheinigung vor, aus der hervorgeht, dass die Verpflegung aus gesundheitlichen Gr√ľnden nicht im Hort unter normalen Bedingungen stattfinden kann (z.B. Lebensmittelunvertr√§glichkeitserkrankung).

Monatlich wird ein sog. ‚ÄěSpielgeld‚Äú von 4€ erhoben. Davon werden besondere projektbezogene Materialien und Kopien bestritten. Auf Antrag beim Tr√§ger kann das Spielgeld erlassen werden.

In den Ferien k√∂nnen weitere Kosten f√ľr Ausfl√ľge und besondere Aktionen wie z.B. Zirkus im Hort oder Kunstprojekte anfallen.