Tagesablauf

Zwischen 7.45 Uhr und 8.30 Uhr werden die Kinder in den Kindergarten gebracht. In der "Bringzeit" ist eine Erzieherin gerne bereit, mit den Eltern "Tür- und Angelgespräche" zu führen.

Im Morgenkreis werden zunächst alle Kinder mit einem gemeinsamen Lied begrüßt, es wird überlegt, wer heute fehlt oder wer wieder da ist. Daran anschließend erfolgt die Erarbeitung des aktuellen Themas. Wir lernen Lieder, Fingerspiele, führen Gespräche und erzählen Geschichten und Bilderbücher. Klanggeschichten, Rhythmik- und Bewegungseinheiten sowie Sing- und Kreisspiele und passende naturwissenschaftliche Experimente gehören dazu.

Die daran anschließende Freispielzeit dauert bis etwa 10.15 Uhr. In ruhiger und entspannter Atmosphäre können die Kinder nach eigenen Interessen und Neigungen sich für Spielbereiche (Kinderküche, Kuschelecke, Bauecke, Leseecke) und Spiele (Lernspiele, Konstruktionsspiele, Puzzle) entscheiden. Wir spielen mit den Kindern sogenannte Lernspiele wie "Schau genau", "Das Obstgartenspiel", "Bunte Ballone", "Schnipp, Schnapp", "Mäusejagd"..., die Kinder können puzzeln, kneten, Muster stecken, kuscheln, sich verkleiden, Kasperltheater spielen und noch vieles mehr.

Wir fertigen mit allen Kindern zum Wochenthema passende Bastelarbeiten an und regen die Kinder zum Malen und Schneiden an.

In der Freispielzeit können die Kinder mit einer ehrenamtlichen Kraft im Garten arbeiten, die Schafe versorgen, mit einem der Großväter schreinern, oder mit einer weiteren ehrenamtlichen Helferin des Trägervereins malen. Ab und zu backen wir auch am Vormittag (Krapfen, Hefezopf, Plätzchen, Stollen etc).

Mit einem "Aufräumlied" wird die Freispielzeit beendet.

Danach versammeln wir uns an einem "ganz langen Tisch".

Hände waschen, Frühstückstaschen holen, gemeinsam den Frühstückstisch decken und mit einem Tischspruch das Frühstück beginnen sind fester Bestandteil im Tagesablauf.

Ca. 11.15 Uhr, nach dem Frühstück, gehen wir jeden Tag an die frische Luft. Unser abwechslungsreiches Freigelände und gelegentliche Spaziergänge geben den Kindern genug Möglichkeit, sich zu bewegen.

Danach sammeln sich die Kinder zum Stuhlkreis, in dem Lieder gesungen, Spiele gespielt und noch einmal aktuell Vorgefallenes aufgegriffen wird.

Zwischen 12.30 Uhr und 13.15 Uhr werden die Vormittagskinder von ihren Eltern abgeholt. Zwei bis drei derjenigen Kinder, die nachmittags dableiben, kochen mit einer Erzieherin das Mittagsessen für alle, decken den Tisch nach allen Regeln der Kunst und freuen sich, wenn es den Kameraden schmeckt. Nach dem gemeinsamen Essen wird noch abgeräumt und gespielt.