Innen und Außen

aussenbild

Lage

Unser Kindergarten liegt am nördlichen Stadtrand(Altstadt) von Erlangen. In unmittelbarer Nähe befinden sich

-Klinikum Erlangen

-Schwabachanlage mit Wasserspielplatz

-die Kirche Herz Jesu

-Aromagarten

-verschiedene Einkaufsmöglichkeiten

-verschiedene Wiesenplätze (Spielplatz,Schlossgarten usw.)

-die Loschge Schule

-der Burgberg(Bergkirchweih)

Architektur

Der Kindergarten wurde von den Niederbronner Schwestern 1895 in der Harfenstraße eröffnet. 1972 wurde das neue Kindergartengebäude eingeweiht. Das Wohnhaus mit Schwesternkonvent und Studentenappartements beheimatet den Kindergarten in 2 Etagen. Im Jahre 2004 wurde der Kindergarten renoviert.

Räumlichkeiten

In der oberen Etage befinden sich der Turnraum, ein Snoezelraum und ein Projektraum mit jeweils 50 m². Außerdem stehen uns zwei Funktionsräume (Musik- und Malzimmer) und sanitäre Anlagen zur Verfügung. Im Erdgeschoss sind weitere drei Gruppenräume ebenfalls mit 50 m², Küche, Büro, Personlazimmer, Garderobe und weitere sanitäre Anlagen.Im Souterrain sind ein Esszimmer sowie ein Spielzimmer für die Schulkinder und der Hausaufgaben- und Computerraum für die Schulkinder.

Ausstattung

In den Gruppenräumen sind verschieden Ecken eingerichtet: eine Malecke, eine Puppenecke, eine Bauecke, eine Kuschel- und Leseecke sowie eine Essecke.Jede Gruppe hat unterdessen eine zweite Ebene, die über unseren Förderverein gesponsert wurde. An den Tischen haben die Kinder die Möglichkeit, verschiedene Puzzels, Lern- und Gesellschaftsspiele zu spielen. Der Turnraum ist mit verschiedenen Geräten ausgestattet (Sprossenwand, Bällchenbad, Tunnel und Sitzbällen). Im Snoezelraum finden die Kinder meditatives und die Sinne ansprechendes Material.

Außenanlage

In unserem großen Garten haben die Kinder verschiedene Spielmöglichkeiten wie eine Rutschbahn, einen Sinnespfad, einen großen Sandkasten, verschiedene Kletterstangen, ein Spielhäuschen, ein Klettergerüst und eine Spielstrasse mit verschiedenen Fahrzeugen und Fahrrädern mit Helmen zur Verfügung. Zum Fangen und Verstecken sowie Rollenspiele können die Wiesen und Hecken genutzt werden. Außerdem gibt es Sitzmöglichkeiten aus natürlichen Materialien, wie Holz und Stein und unseren Schatten spendenden Nussbaum.

Regelmäßig genutzte Spielflächen außerhalb

Spaziergänge zum Theaterspielplatz und die Spielplätze an der Schwabachanlage und im Eichenwald sind bei unseren Kindern sehr beliebt.

Regelmäßige Besuchsorte

Alle Jahre wieder die "Bergkirchweih", die Eisdiele bei schönem Wetter, der Botanische Garten, zum Früchstück mit den Kindern in das rauchfreie Cafe und natürlich zum Einkaufsbummel in den Altstadtmarkt.