Pädagogische Schwerpunkte / Konzeption

Den Schwerpunkt unserer pĂ€dagogischen Arbeit legen wir auf die Sensibilisierung der Kinder fĂŒr unsere Natur und die Umwelt. Viele unserer Kinder erleben ihre Abenteuer fast nur noch auf von Erwachsenen geschaffenen SpielplĂ€tzen und Erlebnisparks, aus BĂŒchern, im Fernsehen oder am Computer.

Wir möchten diese Gegebenheiten etwas ausgleichen. Deshalb haben wir uns ganz bewusst dazu entschlossen, unseren Kindern die Chance zu bieten, eine direkte Beziehung zur Natur und zum Lebensraum Wald aufzubauen.

Wir fĂŒhren regelmĂ€ĂŸige Waldtage und einmal jĂ€hrlich eine Waldwoche durch, sofern die Rahmenbedingungen gegeben sind. Hierbei werden alle Sinne der Kinder angesprochen. Die WahrnehmungsfĂ€higkeit wird gefördert und die Kinder werden fĂŒr den Lebensraum Wald sensibilisiert. Sie können die Natur im wahrsten Sinne des Wortes "begreifen und erleben". Die Kinder erwerben in ganz natĂŒrlicher Umgebung und selbstverstĂ€ndlich psychomotorische fĂ€higkeiten. Wissen ĂŒber Tiere und Pflanzen kann vor Ort und hautnah vermittelt werden. Auch wenn wir nicht im Wald sind, ist Natur und Umwelt ein Thema unserer Arbeit (MĂŒlltrennung, Naturbeobachtungen usw.).

Unser ĂŒbergreifendes, pĂ€dagogisches Ziel ist die familienergĂ€nzende und unterstĂŒtzende Erziehung. In unserer Kleinkindergruppe erfahren die Kinder Geborgenheit, emotionale Zuwendung und Beachtung. Da in den ersten Lebensjahren entscheidende Grundlagen fĂŒr die Entwicklung unserer Kinder gelegt werden, ist es uns wichtig, auch die Kleinsten vielseitig zu fördern.

Krippe:

Entwicklung der SprachfÀhigkeit

Die Sprache ist ein notwendiges Mittel zur Entwicklung aller FĂ€higkeiten der Persönlichkeit. Sie hilft den Kindern Kontakte zu anderen herzustellen und sich zu verstĂ€ndigen. Durch Fingerspiele , Reime ,BilderbĂŒcher ( Kurzgeschichten ) , Lieder , und Kreisspiele unterstĂŒtzen wir die Entwicklung der SprachfĂ€higkeit.

BefÀhigung zur SelbststÀndigkeit

WÀhrend unseres Tagesablaufes legen wir besonders Augenmerk auf die Entwicklung der SelbstÀndigkeit unserer Kinder. Wir versuchen in AnsÀtzen unsere Kinder zu befÀhigen , selbstÀndig zu spielen , sich selbststÀndig An - und Auszuziehen , selbststÀndig zu essen und selbststÀndig auf die Toilette zu gehen.

Sauberkeitserziehung

Die Sauberkeitserziehung ist ein wichtiger Bereich unserer pĂ€dagogischen Arbeit. Wir fĂŒhren die Kinder mit viel Motivation , jedoch ohne DrĂ€ngen , zum selbstĂ€ndigen Gang auf die Toilette. Zur Hygiene gehört auch das Waschen der HĂ€nde ( Gesicht ) vor und nach dem Essen, nach der Toilette , nach dem Wickeln sowie nach dem Spielen im Garten.

Entwicklung der Gesamtmotorik

Um die Entwicklung der Feinmotorik zu fördern , geben wir unseren Kindern die Möglichkeit, selbst Erfahrungen mit verschiedenen Materialien zu sammmeln. Dies erreichen wir , in dem wir mit den Kindern malen, falten, reißen, schneiden, kneten und tasten . Die Grobmotorik unterstĂŒtzen wir durch das erlernen von einfachen sportlichen Bewegungen wie z. B. hĂŒpfen, stampfen sowie altersgerechte Bewegungsspiele. Viele Möglichkeiten bietet uns auch unser großer Garten.

Wahrnehmen von Natur und Umwelt

Durch die gĂŒnstige Lage unserer KindertagesstĂ€tte haben wir viel Gelegenheiten die Umwelt und Natur mit unseren Kindern zu erleben und wahrzunehmen. Bei gemeinsamen SpaziergĂ€ngen durch den nahegelegenen Festspielpark entdecken wir mit unseren Kindern die Liebe zur Natur ( sehen, fĂŒhlen, riechen, hören) . Mit verschiedenartigen Spielmöglichkeiten z. B. Puppenecke, Bauecke, Kasperltheater, sowie Festen und Feiern, Einkaufen , und gezielten Angeboten versuchen wir unseren Kindern die Umwelt nahezubringen.

Emotionale Entwicklung / GefĂŒhlsmĂ€ĂŸige Entwicklung

Je jĂŒnger die Kinder sind, um so unerfahrener sind sie ihren GefĂŒhlen ausgeliefert, wir helfen den Kindern diese Situationen gut zu meistern. Daher ist es fĂŒr uns wichtig, daß die Kinder uns vertrauen und eine gute Beziehung zu uns aufbauen. Durch das Zusammenleben in der Gruppe erfahren die Kinder, daß es bestimmte Regeln gibt, die sie einzuhalten haben, z. B. beim FrĂŒhstĂŒck sitzenbleiben, Spielzeug aufrĂ€umen. FĂŒr uns ist es besonders wichtig, daß sich die Kinder bei uns wohl und geborgen fĂŒhlen und sich auf den nĂ€chsten Kindergartentag freuen können.

Vorbereitung auf den Kindergarten

Um den Kindern den Übergang in die große Gruppe zu erleichtern, bringen wir ihnen erste körperpflegerische TĂ€tigkeiten wie waschen, kĂ€mmen und Toilette benutzen bei. Desweiteren versuchen wir die Kinder durch kleine pĂ€dagogische Angebote ( wie z.B. Bilderbuchbetrachtung, musizieren, malen) heranzufĂŒhren, im Stuhlkreis sitzen zu bleiben, zuzuhören, sowie auch mitzumachen.

Außerdem verfolgen wir mit unserer Arbeit folgende Ziele:

  • Erziehung zur SelbstĂ€ndigkeit und eigenverantwortlichem Handeln
  • Erziehung zu positivem Sozialverhalten
  • Entfaltung der schöpferischen FĂ€higkeiten
  • HinfĂŒhrung zur SchulfĂ€higkeit
  • Entwicklung der SprachfĂ€higkeit
  • Sauberkeitserziehung
  • Entwicklung der Gesamtmotorik
  • Wahrnehmen von Natur und UmweltQualitĂ€tsmerkmale
  • Emotionale Entwicklung / GefĂŒhlsmĂ€ĂŸige Entwicklung
  • Vorbereitung auf den Kindergarten (Krippenkinder)

QualitÀtsmerkmale:

  • sehr lange Öffnungszeiten
  • Mittags-und Nachmittagsverpflegung der TagesstĂ€ttenkinder
  • in unserer Einrichtung befindet sich eine Krippe (fĂŒr Kleinkinder von 1 bis 3 Jahren)
  • personelle Ausstattung (12 FachkrĂ€fte in 5 Gruppen)
  • großer Garten, der fast tĂ€glich genutzt wird
  • Naturverbundenheit, Waldprojekt
  • Freundeprojekt zur Sucht- und GewaltprĂ€vention