Tagesablauf

Der Tagesablauf ist exemplarisch dargestellt und kann je nach Planung oder aktueller Situation abweichen.

• 7.00 - 7.30 Uhr - Unser Frühdienst bereitet das Frühstück für beide Gruppen vor.

Die Kinder werden in einer Gruppe zusammengefasst und können auch

in der Küche am Tisch spielen oder bei der Frühstückszubereitung helfen.

• 7.30 - 8 00 Uhr - Da jetzt die 2. Mitarbeiterin kommt, können die Kinder in

ihre Gruppe wechseln, wenn die Kollegin in der Küche fertig ist

• 7.10 - 8.30 Uhr - Sprachprogramm der Vorschulkinder

• 8.30 - 9.00 Uhr - Morgenkreis

• 9.00 - 10.30 Uhr - bis zu 6 Kinder können Frühstücken, Beginn der Freispielzeit

begleitend mit Angeboten in Kleingruppen wie Kochen, Forschen, Turnen,

kreative oder musische Angebote

• 10.30 - 11.45 Uhr - Gartenzeit oder Spaziergang

• 11.45 - 12.45 Uhr - Mittagessen in 2 Gruppen, danach jeweils Zähne putzen, Kreisspiele und

Lieder im Turnraum für die Kinder die nicht gerade oder gar nicht

Mittagessen.

• 12.30 - 13.00 Uhr - 1. Abholzeit

• 12.45 - 14.00 Uhr - Ruhezeit im Schlafraum für die 3-5-jährigen, Vorschularbeit für die Vorschulkinder

• 14.00 - 16.00 Uhr - durchgehende Abholzeit, Vesper, Freispiel, eventuell auch

Spielen im Garten

Der Tag in unserem Kindergarten verläuft in einem immer wiederkehrenden Rhythmus.

Das heißt es gibt jeden Tag eine Freispielzeit, Angebote in Kleingruppen und eine Zeit für das Zusammensein der gesamten Gruppe.

Diese Elemente wiederholen sich nahezu täglich und werden dennoch nicht starr gehandhabt.

Ein wesentliches Element im Tagesablauf ist das Zusammenführen der Gesamtgruppe.

So ein Zusammensein hat unterschiedliche Inhalte.

Sei es nur eine gemeinsame Besprechung über einen Vorfall, ein Erlebnis oder ein gemeinsames Spiel, Lied ….

Das Zusammenleben in unserem Kindergarten ist mit Regeln verbunden, die in der Gruppe besprochen, verändert oder erneuert werden.

Es gibt bei uns bestimmte Aufgaben und Dienste, die die Kinder abwechselnd erledigen

(z.B. Abräumen des Frühstückstisches, Tisch decken; Handtücher aufhängen).

Dabei lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen und einfache hauswirtschaftliche Tätigkeiten auszuführen.