Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

Soziales Lernen

In unseren altersmischten Gruppen finden die Kinder ein breites Lernfeld zum Erwerb sozialer Kompetenzen. In der Freispielzeit sind die Kinder intensiv miteinander in Kontakt und erleben die Gemeinschaft. Dabei müssen sie sich ihrer eigenen Wünsche und Interessen bewusst werden, aber auch die der Anderen wahrnehmen und respektieren. Durch Gespräche im Morgenkreis, Lieder und Geschichten erarbeiten wir diese Themen (z. B. Geschichte von St. Martin: teilen, anderen helfen) mit den Kindern.

Während der Eingewöhnungszeit der neuen Kinder unterstützen die "Großen" ihr kleines Patenkind. Sie helfen ihm beim Anziehen, beim Zurechtfinden in der Gruppe und nehmen es beim Spaziergang an die Hand.

Das Erleben der Gemeinschaft mit ihren Regeln ist ein zentraler Punkt unserer Arbeit und zieht sich durch alle Bereiche. Durch das Übernehmen von Verantwortung bei täglichen Arbeiten in der Gruppe (z. B. Tischdienst, Blumen gießen) erfahren die Kinder, wie wichtig ihr Beitrag zur Gemeinschaft ist.

Auch gemeinsame Aktionen wie Ausflüge, Waldexkursionen, Übernachtung im Kindergarten oder die Gestaltung von Festen sind wichtige Übungsfelder für den Zusammenhalt der Gruppe.

Interkulturelles Lernen

Durch die Thomasgemeinde Schwaig haben wir in Belo Horizonte (Brasilien) die Patenschaft für die dortige Kindertageseinrichtung "Freundliche Ecke" übernommen. Wir stehen mit unserer Pateneinrichtung in Kontakt.

Mit den Kindern thematisieren wir immer wieder, wie es diesen "Straßenkindern" in Brasilien geht.

(siehe auch Religion)

Werteorientierung und Religion

Die religiöse Erziehung steht nicht für sich alleine. Sie ist in viele Bereiche integriert und stark mit dem sozialen Lernen in unseren Gruppen verbunden. Denn Leben in der Gemeinschaft setzt gegenseitige Achtung und Wertschätzung des anderen voraus, wir gehen rücksichtsvoll miteinander um und nehmen jedes Kind (und Erwachsenen) mit seinen Stärken und Schwächen an.

  • wir danken Gott in gemeinsamen Liedern und Gebeten (z. B. beten vor dem Mittagessen)
  • erleben des kirchlichen Jahreskreises mit seinen Festen (Gestaltung eines Adventsweges, Weihnachtsfeier, Erntedankfest, Osterfeier)
  • regelmäßige Besuche von unseren Pfarrern: diese erzählen den Kindern Geschichten (z. B. "Wer war Martin Luther?") und wir singen Lieder
  • erleben von biblischen Geschichten (z. B. "die zehn Aussätzigen", "Weihnachtsgeschichte")
  • philosophieren mit den Kindern: Gespräche über die Grundfragen des Lebens ("Leben und Tod", "Sinn und Wert jedes einzelnen Menschen auf der Welt")
  • durch Kinder und Eltern anderer Glaubensrichtung bekommen wir wichtige Einblicke in diese Religionen

Sprache

Die Sprachförderung ist ein durchgängiges Prinzip in unserem Alltag. Wir schaffen im Kindergarten eine Atmosphäre, in der die Kinder Wertschätzung erfahren und dadurch angstfrei und unbeschwert sprechen, aber auch anderen zuhören können.

  • täglicher Begrüßungs- und Morgenkreis mit Gesprächen, Liedern oder Geschichten
  • Übungen und Spiele zur phonologischen Bewusstheit (z. B. Reime, Bildkarten mit Anlauten, Silben)
  • Sprachprojekt "hören, lauschen, lernen" für die Vorschulkinder
  • Erfahrungen zur Schreib- und Lesekompetenz mit Montessori-Material (z. B. Sandpapierbuchstaben, Lesedosen)
  • Vorleseaktionen am Nachmittag
  • Zusammenarbeit mit der evang. Kinderbücherei und der Gemeindebücherei
  • Vorkurs Deutsch für ausländische Kinder (in Zusammenarbeit mit der Grundschule)
  • Darbietungen der Kinder an unseren Festen (Kinder sprechen und singen vor Publikum)

Informations- und Kommunikationstechnik, Medien

Zu Entspannungsübungen und Bewegungseinheiten setzen wir Musik und Geschichten von CDs und MCs ein. In jeder Gruppe und im Bewegungsraum befindet sich ein CD-Player, den die Kinder nutzen können. Zu bestimmten Themen zeigen wir Dias oder betrachten ein Bilderbuchkino.

Die meist benutzten Medien sind in unserem Kindergarten jedoch Bücher. Wir lesen in der Mittagszeit täglich Geschichten vor oder betrachten Bilderbücher. Eine wertvolle Unterstützung ist uns hierbei unsere Kinderbücherei im Kellergeschoss unseres Kindergartens. Die Kinder besuchen diese auch 14-tägig und leihen sich selbständig Bücher aus.

Für die Mitarbeiterinnen steht selbstverständlich ein PC mit Internetzugang zur Verfügung.

Umwelt

Die Kinder sollen ihre Umwelt mit allen Sinnen erfahren und wertschätzen. Durch folgende Angebote möchten wir die Kinderaugen für unsere Umwelt öffnen und ihre Neugierde wecken:

  • wöchentlicher Naturerlebnistag (Exkursion in den Wald oder an die Pegnitzwiese)
  • Gestaltung eines Waldstückes mit dem Förster und Eltern (Errichtung eines Tipi, Flechtzaun)
  • sammeln und gestalten mit Naturmaterial
  • bewusstes beobachten von Umwelt- und Naturvorgängen (z. B. führen eines Wetterkalenders, Pflege unserer Pflanzen, Anlegen eines Kompostes)
  • Gespräche über Umweltverschmutzung und Schutz unserer Umwelt ("Mülltrennung und -vermeidung", achtsamer Umgang mit Wasser - wie leben Menschen in wasserarmen Gebieten)
  • Experimente zu verschiedenen Themen (z. B. "was schwimmt im Wasser", "Windkraft")

Im vergangenen Kindergartenjahr haben wir uns intensiv mit dem Thema Müll beschäftigt. Wir haben uns Gedanken über Mülltrennung und -vermeidung gemacht und erfahren, warum wir mit unseren Ressourcen achtsam umgehen müssen.

Ästhetik, Kunst und Kultur

siehe Kreativität, Musik und Medien

Musik

Die Kinder haben große Freude an der Welt der Musik. Sie lauschen fasziniert Geräuschen und Tönen und möchten diese selbst produzieren. Dazu finden sie bei uns täglich die Gelegenheit:

  • täglicher Morgenkreis mit Liedern, Singspielen und Tänzen
  • Erfahrungen mit Orff-Instrumenten
  • Entwicklung von Klanggeschichten ("Igel im Winter", "Apfelbaum")
  • Klangerfahrungen mit Körperinstrumenten (Rhythmen klatschen, stampfen)
  • singen von Liedern in verschiedenen Sprachen ("Head, shoulders")
  • musikalische Ausgestaltung von Theaterstücken
  • Übungen zur auditiven Wahrnehmung (z. B. laut-leise, Richtungshören)
  • Stilleübungen mit Entspannungsmusik
  • Verbindung von Bewegung und Musik

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

Vielfältige Bewegungserfahrungen sind im Vorschulalter von zentraler Bedeutung. Aus diesem Grund bieten wir den Kindern in unserer Einrichtung vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Bei allen Angeboten stehen die Eigenaktivität der Kinder und das freie und kreative Erproben neuer Bewegungsmuster im Vordergrund. Durch ansprechende Aktionen motivieren wir die Kinder zu mehr Bewegung:

  • tägliche Nutzung des Bewegungsraumes während der Freispielzeit (z. B. Aufbau einer Bewegungsbaustelle, Bewegungsspiele oder agieren mit Turnmaterialien wie Bälle, Reifen oder Trampolin)
  • angeleitete Bewegungsangebote in der Kleingruppe
  • wöchentlicher Naturerlebnistag: wir sind unterwegs im Wald oder den Pegnitzwiesen
  • täglicher Aufenthalt im Garten
  • Rhythmikstunden unter Einbeziehung von Musik und Instrumenten
  • Tanz-, Sing- und Bewegungsspiele im Morgenkreis
  • Übungen zur Schulung der Koordination und Körpererfahrung mit Montessori-Material
  • Bewegungsaktion: Turnpapperl des Bayr. Turnbundes

Gesundheit

  • gesundes Frühstücksbuffet
  • Getränkeangebot: Mineralwasser, ungesüßter Tee und Saftschorle (eigene Getränke sollen nur am Naturerlebnistag mitgegeben werden)
  • Süßigkeiten gibt es nur an besonderen Tagen (z. B. Geburtstagsfeiern, Feste)
  • einüben von Hygienemaßnahmen (Hände waschen, Zähneputzen nach dem Mittagessen)
  • täglicher Aufenthalt im Garten oder in der Natur stärkt das Immunsystem
  • Schaffung vielfältiger Bewegungsangebote für eine gesunde Entwicklung
  • gemeinsames Mittagessen
  • Ruhephase in der Mittagszeit
  • gezielte Themen und Projekte (z. B. Zahnarztbesuch, gesunde Ernährung)

Sonstige

Über aktuelle Aktivitäten können Sie sich auf unserer Internetseite www.unterm-regenbogen-schwaig.de informieren.