Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

Soziales Lernen

Soziales Lernen findet im gesamten Alltag statt.

Zum Beispiel: sich an Regeln halten, Konflikte gewaltfrei lösen, oder Mitgefühl entwickeln.

Im Freispiel kann dies z.B. durch Gesellschaftsspiele (Regelverständnis), Rollenspiele (z.B. Puppenecke, Theaterecke, Bauecke) oder angeleitete Angebote (Bilderbuchbetrachtung, Kreisspiele etc. gefördert und gelernt werden.

Persönliche Fähigkeiten

Hierzu zählt das Selbstwertgefühl - wird durch einen wertschätzenden, respektvollen, freundlichen und einfühlungsreichen Umgang mit den Kindern erreicht.

Eine positive Selbstkompetenz, bei den Kindern, erreichen wird durch positive Rückmeldungen der Leistungen und aktives Zuhören.

Die Kinder wollen erfahren, dass sie etwas können oder gut machen. Deshalb ist es unsere Aufgabe, sie mit Aufgaben zu konfrontieren die ihrem Leistungsniveau entsprechen oder gering darüber liegen und ihre Neugier fordern.

Durch verschiedene Angebote in den verschiedenen Lernbereichen (siehe unten) werden Anreize für ihre Denkfähigkeit geschaffen. Auch Verantwortungsbewusstsein und Grob- und Feinmotorik werden erlernt und verbessert.

Soziale Fähigkeiten

Die Kinder haben die Möglichkeit ihren KiGa-Alltag mit zu gestalten und zu bestimmen. Welche Themen sollen besprochen werden. Ebenso werden die Projekte zu verschiedenen Themen (z.B. die Ameise) mit den Kindern gestaltet - was wollen sie wissen, lernen, erfahren.

Beim Turnen und verschiedenen Bewegungsspielen - hier muss sich z.B. auch an Regeln gehalten werden, Absprachen getroffen werden, oder anderen geholfen werden.

Alltagsfähigkeiten

In unserer Einrichtung wird darauf hingearbeitet, dass die Kinder ihren Alltag selbst und eigenständig bewältigen können. Hierzu gehört:

  • Die täglichen Hygiene selbst zu bewältigen (An- und Ausziehen, Händewaschen, Toilettengang, Naseputzen etc.)
  • Freispielzeit - Aussuchen des Spielmaterials, des Spielpartners, der Spieldauer
  • Tischdecken, Essen selbst auswählen, Tisch abräumen etc.

Kinder anderer Altersgruppen

Wir haben altersgemischte Gruppen. Durch unser offenes Konzept, haben die Kinder mit allen Altersgruppen Kontakt und lernen den Umgang miteinander.

Mädchen und Jungen

Typisch Mädchen, typisch Jungen, diese Haltung wird es immer geben. Wir zeigen den Kindern, dass auch Mädchen typische "Jungensachen" wie z.B. Fußballspielen, Klettern usw. mit Freude unternehmen können und auch anders herum.

Interkulturelles Lernen

Wir betreuen Kinder aus den unterschiedlichsten Ländern. Darum achten wir darauf, auch andere Kulturen gemeinsam mit den Kindern kennenzulernen und erfahren.

Werteorientierung und Religion

  • Bibelgeschichten: vorlesen, erzählen, nachspielen

  • Tischgebete

  • Lieder

  • Toleranz anderen Religionen gegenüber: Kinder aus verschiedenen Kulturen in der Kita, kennenlernen anderer Religionen

  • Offenheit und gegenseitige Akzeptanz, Vertrauen und Freundlichkeit entwickeln -> Vorleben

  • regelmäßig stattfindende "Bibelstunde" mit unserem Gemeindepastor

Sprache

  • Täglicher Morgenkreis mit Gesprächsregeln und Gesprächsritualen

  • Gesprächsrunden im Stuhlkreis zu bestimmten Themen und Anlässen

  • Im Freispiel - Kinder müssen ihre Wünsche ausdrücken, Konflikte lösen, Meinungen vertreten, im Rollenspiel steht die Sprache im Mittelpunkt (Theaterecke, Puppenecke)

  • Lieder, Gedichte, Fingerspiele, Vorschule (Wuppi - Phonologische Bewusstheit)

  • bei verschiedenen Bilderbuchbetrachtungen, oder in der Leseecke

Informations- und Kommunikationstechnik, Medien

  • Bücherregal mit Bilder- und Sachbüchern

  • Leseecke mit verschiedenen (ausgewählten) Büchern

  • Besuche in der Bücherei

  • Musikanlage mit CD- und Kassettenspieler

  • Erzählrunde im Stuhlkreis

  • Für Eltern: Schwarzes Brett, Elternpost, Info-Mails, Elterngespräche, Aushänge

Mathematik

  • Sortieren und Ordnen: z.B. Spiele - Schuhsalat, Tägliches Aufräumen, Steine sortieren - nach der Größe, Farbe usw.

  • Formen, Muster und Symmetrie: Formen herstellen, erkennen und benennen, mit geschlossenen Augen Formen erkennen, finden gleicher Formen, Mandalas ausmalen, Arbeitsblätter - Muster fortsetzen usw.

  • Raum, Lagebezeichnungen, Körper: auf, unter, in, oben, unten usw. - durch verschiedenen Spiele im Garten, beim Turnen oder im Kreis (Bewegungsspiele). Spielen in der Bauecke mit Bauklötzen.

  • Zahlen, Zählen, Messen: Zeitmessen, Sanduhr, Wochentage (Kalender), Stunden (Uhr). Experimentieren, Wasser/Sand in verschiedene Behälter füllen, vergleichen, wo ist mehr drin usw. Tischspiele mit Würfel, Kartenspiele. Vorschule - Wir reisen ins Zahlenland

Naturwissenschaften und Technik

  • Lernwerkstatt

  • Aktions-Tabletts

  • Experimente

Umwelt

  • Umweltbewusstsein (Mülltrennung, Recycling)

  • Naturmaterialien kennenlernen und deren Verwendung erkennen und erkunden

  • Umwelt- und Naturvorgänge beobachten (Pflanzenwachszum beobachten, Umgang mit Tieren, Pflanzen pflegen - eigenes Gemüsebeet)

Ästhetik, Kunst und Kultur

  • Jeden Tag gibt es ein Kreativangebot, sei es in Form: von Schneidearbeiten, Klebearbeiten, eigen gemalte Bilder oder ausmalen von Mandalas

  • Anreize schafft der Mal-, Knete- und Basteltisch, den es in jeder Gruppe gibt. Hierfür werden verschiedene Papiere/Materialien, Scheren, Kleber, Ausstechförmchen usw. bereit gestellt

  • Gestaltung der Räume mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen

  • Ästhetik und Kunst findet sich auch im Bereich Musik und Bewegung wieder

Musik

  • Täglich im Morgenkreis beim gemeinsamen Singen und Spielen (Guten-Morgen-Lieder, Singspiele, Fingerspiele usw.)

  • verschiedene Aktivitäten mit Instrumenten (Orff-Instrumente z.B. Klangstäbe, Rasseln, Triangel, Glockenspiel usw., Körperinstrumente z.B. Stampen, Klatschen, Schnippsen usw., Tonträger z.B. CD's, Kassetten usw.)

  • Beim gemeinsamen Mittagessen (Gebet)

  • Auch beim Spielen oder gemeinsamen Aufräumen summen und singen die Kinder

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

  • Freitag -> Turntag

  • Donnerstags -> Naturtag/ Ausflugstag

  • Tägliche "Gartenzeit" für alle Kinder

Gesundheit

Dies fängt schon beim Frühstück an, welches im Kindergarten zubereitet wird. Es wird auf ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück geachtet. Auch bei den Getränken wird darauf geachtet, dass sie gesund sind und nicht zu viel Zucker enthalten.

Bei gemeinsamen Aktivitäten wie z.B. Kochen oder Backen, lernen die Kinder, was für ihren Körper gut und gesund ist.

Nicht nur beim Thema Ernährung geht es um Gesundheit, sondern auch die Bewegung (siehe vorherigen Punkt)und das Wohlbefinden eines jeden, trägt zur Gesundheit bei. Dies wird erreicht, durch abwechslungsreiche Angebote und Aktivitäten und einen liebevollen und wertschätzenden Umgang mit den Kindern, Eltern, der Familie und dem ganzen Team.

  • Naturtag - Donnerstags

  • Besuch von/ beim Zahnarzt