Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

aktivitaetenbild

Soziales Lernen

In den einzelnen Gruppen sind uns die √ľbergreifenden Angebote des t√§glichen Miteinanders wichtig und wie wir damit f√ľr alle zufriedenstellend umgehen k√∂nnen.

Es ist m√∂glich, dass Kinder nicht nur innerhalb ihrer eigenen Gruppe Kontakte und soziale Bindungen aufbauen und vertiefen k√∂nnen, sondern auch gruppen√ľbergreifend. So d√ľrfen z. B. die Kinder nach Absprache in andere Gruppen zum Spielen gehen oder unseren Mehrzweckraum aufsuchen. Flur oder Garten werden als zus√§tzliche Bewegungs- und Kontaktm√∂glichkeit gern in Anspruch genommen. Ebenso nutzen wir im t√§glichen Miteinander die M√∂glichkeit, gemeinsam Mittagessen zu k√∂nnen. In den einzelnen Gruppen feiern wir gemeinsam verschiedene Feste, z. B. Fasching.

Gerade auch im Hort findet soziales Lernen in unterschiedlichen Formen statt. Im Alltag lernen wir durch das Aufgreifen und das Reflektieren unterschiedlicher Situationen, durch das √úberlegen verschiedener Strategien zur Konfliktl√∂sung, durch die Vorbildfunktion der Mitarbeiterinnen. Weiter findet soziales Lernen in gemeinschaftsf√∂rdernden Aktionen wie dem Horttreff, verschiedenen Freizeitaktionen, beim gemeinsamen Mittagessen, beim Feiern von Geburtstagen und Festen, einer j√§hrlich stattfindenden Hort√ľbernachtung, bei verschiedenen Ausfl√ľgen in den Ferien und der √úbernachtung in der Jugendherberge in Pottenstein statt. Der Horttreff wird von verschiedenen Einheiten -in Anlehnung an das Gewaltpr√§ventionsprogramm "faustlos"- zum emotionalen/sozialen Lernen gepr√§gt sein.

Interkulturelles Lernen

Unser √ľbergeordnetes Thema war ‚ÄěAndere L√§nder, andere Sitten‚Äú; wir haben verschiedene Kulturen genauer kennen gelernt.

Im Rahmen der ‚ÄěSchlemmerk√ľche‚Äú begaben sich die Hortkinder auf eine Kennenlernreise der unterschiedlichsten internationalen Gerichte. Sie sammelten Koch- und Backrezepte verschiedener L√§nder, die sie dann zubereiteten und sich gemeinsam schmecken lie√üen.

Werteorientierung und Religion

Wir feiern im Kindergarten und im Hort die christlichen Feste, wie St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Ostern und versuchen dabei, den Kindern die religi√∂sen Hintergr√ľnde zu erl√§utern und n√§her zu bringen.

Sprache

Mit den zuk√ľnftigen Schulkindern beginnen wir im letzten Jahr vor der Einschulung mit dem W√ľrzburger Sprachf√∂rderprogramm ‚ÄěH√∂ren, Lauschen, Lernen‚Äú, welches den Kindern helfen soll, ihr Sprachgef√ľhl, den Rhythmus der Sprache und die Lautbildung bewusster zu erfahren. Damit soll der Einstieg in den Sprach- und Schrifterwerb erleichtert werden. Ansonsten ist es uns wichtig, Sprache so vielf√§ltig wie m√∂glich zu nutzen (z.B. viel vorlesen, erz√§hlen, Verse und Lieder lernen, Fingerspiele und Kreisspiele machen).

Informations- und Kommunikationstechnik, Medien

Ein beliebtes und allt√§glich eingesetztes Medium im Gruppengeschehen ist das Buch. B√ľcher werden gezielt zur Sprachf√∂rderung eingesetzt. Au√üerdem lernen die Kinder, welche unterschiedlichen Formen von B√ľchern existieren und den Umgang mit ihnen. Ein wichtiges Medium in der Hortgruppe ist der Computer. Hier k√∂nnen sich die Kinder mit den Grundlagen des PCs vertraut machen bzw. ihre Kenntnisse erweitern. Es stehen ihnen hierf√ľr mehrere Ger√§te zur Verf√ľgung.

Umwelt

Wir nutzen die vielen Möglichkeiten, Natur nicht nur in unserem Garten kennen zu lernen, sondern auch dadurch, dass wir die Wiesen, Felder, den RMD-Kanal sowie den Wald und etliche Spielplätze aufsuchen. Wir sammeln Material aus der Natur zum Anschauen und Betrachten mit Lupen und Mikroskop, zum Basteln und Gestalten.

In den vergangenen Monaten fanden Ausfl√ľge in Wald und Wiese und ein Zoobesuch f√ľr alle Kindergartenkinder statt. Die "B√ľchertaschenbande" war einen Vormittag reiten und hat ein Angebot des Bund Naturschutz zum Thema ‚ÄěErlebnis Bach‚Äú wahrgenommen.

Die Hortkinder k√ľmmern sich um das Wohlbefinden der Fische in ihrem Aquarium. Im Au√üengel√§nde g√§rtnern sie flei√üig, indem sie Unkraut j√§ten, Blumen pflanzen, s√§en und gie√üen.

Im Rahmen einer Waldweihnachtsfeier haben die Kinder sich damit auseinandergesetzt, was verschiedene Waldtiere essen. Sie haben Futter als "Weihnachtsgeschenk" f√ľr die Tiere vorbereitet.

Ästhetik, Kunst und Kultur

Mit den Kindergartenkindern haben wir Puppen- und Marionettenspiele besucht. Wir waren in der Stadtb√ľcherei, bekamen Einblicke in das dortige Angebot und die Ausleihe.

Die Hortkinder haben w√§hrend ihrer Ferienfahrt bei einer F√ľhrung die Pottensteiner Burg kennengelernt. Au√üerdem haben sie in einem kleinen Workshop einen Einblick in das Leben und die Werke des K√ľnstlers F. Hundertwasser bekommen.

Musik

Im Kindergarten singen wir gerne mit den Kindern, wir begleiten uns dann durch K√∂rperinstrumente (klatschen, stapfen etc.), nutzen unsere Orff- und Rhythmusinstrumente oder auch unsere selbst gebastelten Instrumente. Es wird dabei auf altbekanntes Liedgut sowie moderne Lieder zur√ľckgegriffen. Kindert√§nze und aktuelle T√§nze (Disco, HipHop etc.) sind auch bei unseren Kleinen beliebt.

Die Hortgruppe nutzt das Angebot: "Mach mit, Tanzen ist der Hit". Es enth√§lt sowohl kreative Elemente als auch das Ein√ľben fester Tanzfolgen. Au√üerdem nutzen die Kinder gern den ‚ÄěVoice Maker‚Äú, um Karaoke zu singen.

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

In der Einrichtung ist uns die Bewegung der Kinder sehr wichtig. Wir achten st√§ndig darauf, dass die Kinder gen√ľgend Anreize haben, sich zu bewegen. F√ľr die Hortkinder ist der Ausgleich zu den Schulstunden sowie der Hausaufgabenzeit wichtig.

In der Einrichtung steht uns allen ein Mehrzweck- bzw. Bewegungsraum mit diversen Ger√§ten und Materialien zur Verf√ľgung. Jede Gruppe hat an einem festen Bewegungstag diesen Raum f√ľr sich, in der √ľbrigen Zeit wird er individuell nach vorheriger Absprache genutzt. Ansonsten k√∂nnen die Kinder nach der Bringzeit und unter Einhaltung vorher abgesprochener Regeln sowohl im Garten als auch im Flur und Bewegungsraum zus√§tzliche Freir√§ume nutzen.

Im Hort werden den Kindern zudem weitere Bewegungsm√∂glichkeiten angeboten: Fu√üball- und Streetballtraining, Tischtennis, angeleitete Bewegungsspiele im Freien, einmal in der Woche das Angebot "Erleben und Bewegen" sowie ‚ÄěMach mit, tanzen ist der Hit.‚Äú

Gesundheit

Im Rahmen der Kindergartenarbeit ist die Gesundheitserziehung in unsere t√§glichen Abl√§ufe eingeflossen. H√§nde waschen vor dem Essen oder nach dem Toilettengang sind selbstverst√§ndlich und werden von den meisten Kindern auch so gehandhabt. Gespr√§che √ľber gesunde Ern√§hrung, was ist f√ľr die Z√§hne gut oder nicht, f√ľhren wir nicht nur bei speziellen Projekten (z.B. Besuch einer Zahn√§rztin im Kindergarten), sondern auch im t√§glichen Miteinander.

Im Rahmen eines Kochkurses, der einmal wöchentlich im Hort stattfindet, setzen sich die Kinder mit dem Thema "Gesunde Ernährung" auseinander.