Pädagogische Schwerpunkte / Konzeption

paedagogikbild

Das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG), die Bayerischen Leitlinien fĂŒr die Bildung und Erziehung von Kindern bis zum Ende der Grundschulzeit (BayBL), das Hortrahmenkonzept, das Konzept fĂŒr die Horte und Lernstuben der Stadt Erlangen, die UN-Kinderrechte und der Schutzauftrag bei KindeswohlgefĂ€hrdung §8a bilden den Rahmen und sind Grundlage fĂŒr die pĂ€dagogische Arbeit.

Folgender Leitgedanke prĂ€gt unsere pĂ€dagogische Arbeit: "Unser Haus ist ein offenes Haus, ein Haus fĂŒr Kinder, deren Familien und Freunde."

Bei der Entwicklung individueller FörderplĂ€ne und der intensiven pĂ€dagogischen Arbeit mit den Kindern beziehen wir stets das Umfeld der Kinder mit ein: die Familie und die Freunde des Kindes. Deshalb sind uns Angebote fĂŒr Familien im Freizeit- und Bildungsbereich sehr wichtig.

Im tÀglichen Umgang mit den Kindern nimmt der Bereich der Persönlichkeitsentwicklung eine hohe PrioritÀt ein. In unterschiedlichsten Situationen können sich die Kinder ausprobieren, eigene StÀrken und SchwÀchen erfahren und damit ihre Verhaltensmöglichkeiten erweitern.

Dieser Schwerpunkt fließt auch stark in den Bereich der schulischen Förderung mit ein. Hier wird neben der Erledigung der Hausaufgaben unter anderem eine positive Arbeitshaltung, das Lernen mit allen Sinnen und die FĂ€higkeit zur Teamarbeit geschult. Eine ausgewogene Balance von Forderung und Förderung soll dabei erreicht werden.

Auch das EinĂŒben von sozialem Handeln in der Gruppe und der Umgang mit Konflikten sind wichtige Bestandteile des Hortalltags.

Um dabei das Lernen in den unterschiedlichsten Bereichen, dem schulischen, sozialen und lebenspraktischen Bereich möglichst interessant und erfolgreich zu machen, stehen fĂŒr uns Spaß und Leichtigkeit an oberster Stelle.

Die Erzieher verstehen sich in diesen Prozessen in erster Linie als Begleitung und UnterstĂŒtzung.

Diese Ziele verwirklichen wir in einem teiloffenen Konzept bei dem die Kinder festen Bezugsgruppen zugeordnet sind. Im Anschluss an die Hausaufgaben können die Kinder gruppenĂŒbergreifend an unterschiedlichen LernwerkstĂ€tten teilnehmen.