Qualitätssicherung

Qualitätsmanagement

In der st√§dtischen Kindertagesst√§tte werden verschiedene Ma√ünahmen zur Einf√ľhrung eines Qualit√§tsmanagements geleistet:

  • Es werden regelm√§√üig Elternbefragungen durchgef√ľhrt, um die Meinung und W√ľnsche der Eltern zu erfahren und bei den zuk√ľnftigen Planungen zu ber√ľcksichtigen.
  • Zu ausgew√§hlten Themen werden auch Kinderbefragungen in altersgerechter Form durchgef√ľhrt (z.B. Interviews, Gruppengespr√§che, Frageb√∂gen).
  • Die Konzeption der Einrichtung stellt die Ziele und Inhalte der p√§dagogischen Arbeit mit den Kindern dar.
  • Die p√§dagogische Arbeit wird regelm√§√üig dokumentiert und im Mitarbeiterteam besprochen.
  • Die Arbeitsabl√§ufe der Kindertageseinrichtung werden gemeinsam reflektiert und schriftlich festgelegt.

Fortbildungsmaßnahmen der letzten Zeit

Entsprechend der pädagogischen Schwerpunkte und der Prioritäten in der Personalentwicklung werden die Fortbildungen jährlich abgestimmt.

Das Team hat sich zu folgenden Themen weitergebildet:

Allergenkennzeichnung, Hygieneverordnung, Erste-Hilfe-Kurs

Kindeswohlgefährdung erkennen, bewerten, handeln (§8a)

  • Teamfortbildung "Elternarbeit"
  • HACCP-Hygieneschulung
  • Qualit√§tskampagne f√ľr Hortfachkr√§fte
  • Fachwirt f√ľr Sozialwesen
  • Erste Hilfe am Kind
  • Hausaufgaben im Hort
  • Elterngespr√§che richtig f√ľhren
  • Rettungsschwimmer

ADHS - Kinder die aus dem Rahmen fallen

PC- Schulungen

Programm zur Gewaltprävention "Faustlos"

Dyskalkulie - Kinder mit Rechenschwäche

Team-Fortbildung "Teamfindung"

Supervision

Es ist grundsätzlich möglich, Einzel- oder Teamsupervision in Anspruch zu nehmen.

Fachberatung

Die Fachberatung erfolgt durch den Tr√§ger. Eine externe Unterst√ľtzung ist bei Bedarf m√∂glich.