Innen und Außen

raeumebild

Lage

Der Kinderhort befindet sich am Rande eines großen Schulkomplexes (Berufsschule, Fachoberschule, Berufsaufbauschule, Technikerschule, Karl-Heinz Hiersemann-Turnhalle). Der Stadtteil Sieglitzhof liegt im Osten Erlangens. Er ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Architektur

Der st√§dtische ‚ÄěKinderhort Schillerstra√üe‚Äú befindet sich in einem denkmalgesch√ľtzten Backsteinhaus. Die ehemalige Sockenfabrik wurde zu einer Kindertagesst√§tte umgebaut.

Räumlichkeiten

Wir befinden uns im Obergeschoss eines ehemaligen Fabrikgeb√§udes. Unser Hort verf√ľgt √ľber gro√üz√ľgige R√§umlichkeiten, die vielseitig genutzt werden.

Die große Grundfläche unserer Einrichtung unterteilt sich in folgende Funktionsräume:

- Gruppenraum

- separates Bauzimmer

- Hausaufgabenraum

- separater R√ľckzugsraum

- K√ľche

- Mädchentoiletten

- Jungentoiletten

- Personaltoilette

- Putzkammer

- Abstellraum

Die Garderobe sowie ein Abstellraum f√ľr Au√üenspielger√§te befinden sich im Erdgeschoss.

Ausstattung

Im Erdgeschoss befindet sich die Garderobe, welche den Kindern ausreichend Platz gibt um sich umzuziehen, anzukommen und sich ‚Äěstartklar‚Äú zu machen. Unsere gro√üz√ľgigen R√§umlichkeiten im Obergeschoss bieten Platz f√ľr die Betreuung der Kinder.

Unser Raumkonzept ist so angelegt, dass es sich den unterschiedlichen Bed√ľrfnissen und Interessen der Kinder anpasst und vielseitig genutzt werden kann. Wir verstehen unsere R√§ume nicht als statisch und unver√§nderbar. Der ‚Äěoptimale Raum‚Äú entsteht durch eine st√§ndige Entwicklung und den Einfluss der Kinder.

Die R√§ume des Kinderhortes Schillerstra√üe sollen f√ľr unsere Kinder ein Ort des Wohlf√ľhlens, des Forschens und ein Ort des Entwickelns sein. Die r√§umliche und materielle Umgebung soll vielf√§ltige Erfahrungen erm√∂glichen und die Entwicklung der Kinder unterst√ľtzen.

  • Der Gruppenraum

Unser großer heller Gruppenraum ist ein Ort des Miteinanders. Hier kommen Kinder an, halten persönliche Gespräche oder treffen gemeinsame Entscheidungen.

Die Funktionsbereiche unseres Gruppenraumes decken unterschiedliche Bildungsbereiche ab. Am Mal- und K√ľnstlertisch k√∂nnen die Kinder kreativ werden, verschiedene Techniken ausprobieren und die vielf√§ltigen Materialien nutzen, um Ideen umzusetzen.

Medieninteressierte Kinder haben an unserem Computer die Gelegenheit, sich mit dessen Bedienung und altersgerechten Lernspielen auseinanderzusetzen. Wir begleiten die Kinder dabei, auf spielerische Weise mit der facettenreichen Medienwelt in Ber√ľhrung zu kommen.

Unterschiedliche Geschicklichkeitsspiele, die unser Spieleschrank anbietet und die angebrachte Dartscheibe unterst√ľtzen die Entwicklung der Feinmotorik und schulen das ¬āgenaue Auge¬Ď der Kinder. Gesellschafts- und Strategiespiele helfen Kindern nicht nur miteinander in Kontakt zu treten, sondern fordern gleicherma√üen deren Denk- und Konzentrationsf√§higkeit heraus.

Unser Wochenplan und der Geburtstagskalender bieten Struktur und helfen dabei Tage, Wochen und Monate im Jahreskreislauf einzuordnen. Sie informieren die Kinder nicht nur √ľber anstehende Angebote und Aktivit√§ten, sondern helfen ihnen, sich in der Woche zu orientieren. Die Begriffe ‚Äěgestern‚Äú, ‚Äěheute‚Äú und ‚Äě√ľbermorgen‚Äú werden so greifbarer.

  • Das Bauzimmer

Das an den Gruppenraum angrenzende Bauzimmer ist eine unserer R√ľckzugsm√∂glichkeiten. Die gro√üe Auswahl an Spielmaterialien wie verschiedenen Holz- und Plastikbausteinen, Playmobil, Lego, Domino und Kugelbahnen regt die Kinder zum Bauen und Konstruieren an. Das Auseinandersetzen mit Formen und K√∂rpern f√∂rdert ein besseres mathematisches Verst√§ndnis. Die Einrichtung des gro√üz√ľgigen Bauzimmers ist bewusst schlicht gew√§hlt, um die Kinder nicht einzuschr√§nken und ihnen ausreichend Platz f√ľr ihre Bauten zu geben.

  • Das Hausaufgabenzimmer

Unser Hausaufgabenzimmer beinhaltet neben den Schultaschenf√§chern und den pers√∂nlichen F√§chern der Kinder einen Materialschrank, der frei zug√§nglich ist. Hier finden sie Hilfsmittel, wie zum Beispiel Rechenschieber, Hundertertafeln, geometrische Faltfiguren, Kinderduden, B√ľcher mit verschiedenen Schwerpunkten zur Biologie und Naturvorg√§ngen, Material zum Thema Uhrzeit, Spielgeld und vieles mehr. Der Materialschrank soll die Kinder bei der Bew√§ltigung der Hausaufgaben unterst√ľtzen und ihnen zu einer selbstst√§ndigen Arbeitsweise verhelfen. An den W√§nden finden die Kinder Orientierungshilfen in Form von Plakaten, die sie √ľber verschiedene Themen, wie zum Beispiel geometrische Formen, Wort- und Satzarten und die Ern√§hrung informieren und als Unterst√ľtzung dienen sollen.

  • Das Kickerzimmer

Unser Kickerzimmer verdankt seinen Namen dem Tischkicker, welcher eine beliebte Spielstation ist. Der vielseitig einsetzbare Nebenraum bew√§hrt sich im Hortalltag als wichtige Ressource. Hier k√∂nnen die Kinder sich bewusst zur√ľckziehen, lesen, Spiele spielen, Musik h√∂ren, H√∂hlen bauen oder in Rollenspielen abtauchen. Zu unserem B√ľcherschrank, der den Altersstufen entsprechend sortiert ist, haben die Kinder freien Zugang. So setzen sich die Kinder bewusst mit den B√ľchern zu Themen auseinander, die sie interessieren.

  • Die K√ľche

Ende 2018 wurde unsere K√ľche, unseren Bed√ľrfnissen und Anforderungen entsprechend saniert. Nun d√ľrfen wir die moderne K√ľche einen Bestandteil unserer Einrichtung nennen. F√ľr hauswirtschaftliche T√§tigkeiten ist unsere gro√üz√ľgige K√ľche gut geeignet und l√§dt zum gemeinsamen Kochen und Backen mit Kindern ein.

Außenanlage

Der Außenbereich umfasst:

- einen eigenen Garten mit Wasserspielanlage, Sandkasten und Klettermöglichkeiten

- einen Innenhof, der zum Fu√üball spielen und f√ľr Fahrzeuge genutzt wird

- die Karl - Heinz Hiersemann Turnhalle, welche nach Absprache verf√ľgbar ist