KIOSK Kindergarten

Wenn Sie sich informieren wollen, was in dieser langjährig bestehenden Einrichtung geboten wird ...

  • Wenn Sie einen Kindergartenplatz in einer eingruppigen Einrichtung mit höchstens dreizehn Kindern suchen, die optimale Bedingungen für individuelle Entfaltung bietet ...

  • Wenn Sie die Kindergartenwelt Ihres Kindes etwas mitgestalten bzw. mitbeeinflussen wollen ...

  • Wenn Sie durch fachkundige Beratung bei der Erziehung Ihres Kindes unterstützt werden möchten ...

... dann sind Sie hier richtig!

--------------------------------------------------------------------------------

The KIOSK KINDERGARTEN is a small kindergarten (one group of up to 13 children only) run by a trained and experienced psychologist. Great importance is attached to encouraging 3 to 6 year old children develop their creativity and guide them towards a harmonious socialization. The active participation of the parents who take it in turns to assist the teacher, proves also helpful in the parental care at home.

--------------------------------------------------------------------------------

 

Artilleriestr. 110, 91052 Erlangen
Tel. 09131-630 2081
E-Mail kindergruppe.kiosk@nefkom.net
Internet http://www.kita-bayern.de/er/kiosk
 

 

Träger: Peter Meyer, Dipl.-Psych., Groß-von-Trockau-Platz 9, 91052 Erlangen, Tel. 09131-630 2081, E-Mail peter.m@nefkom.net

 

Aktuelles

  • der Monate November und Dezember

Im November feierten wir am Martinswochenende - vor dem Hintergrund des Themas 'Miteinander-Teilen' - mit unserem Laternenzug durch den Burgberggarten ein erstes kleines Fest mit Eltern und Kindern in neuer Gruppenzusammensetzung.

Am bundesweiten Vorlesetag hatten wir fast eine ganze Schulklasse aus der benachbarten Wirtschaftsschule zu Besuch. Eine Bereicherung für die Vorleserinnen und Vorleser war sichtlich die Begegnung mit den dankbaren Zuhörerinnen und Zuhörern unseres Kindergartens und diese umgekehrt genossen die diversen Bilderbuchergeschichten die in Kleingruppen für die verschiedenen Altersgruppen gelesen wurden.

Unsere große Nikolausfeier war am zweiten Wochenende im Dezember natürlich ein besonders ersehntes Ereignis. In entspannter Atmosphäre mit den Eltern und auch ehemaligen Familien konnten einzelne Kinder zunächst im Vorprogramm die ‚Bühne‘ nutzen um auf einem Instrument vorzuspielen oder ein Gedicht aufzusagen und dabei war ihnen immer viel Applaus sicher. Dann kam ein warmherziger und nur positiv erscheinender Nikolaus vorbei, der es schaffte auch den jüngeren Kindern jede Angst zu nehmen und anschließend gab es ein adventliches Buffet, welches alle noch ausgedehnt genossen.

Und in der letzten Woche vor Weihnachten werden wir wieder - ganz gemäß der Petterson-und-Findus-Weihnachtsgeschichte - unseren eigenen ‚Petterson-Weihnachtsbaum‘ bauen und dekorieren, und dann kommt da ja noch unser Hexenhäuschen ... ein - mittlerweile traditionell - von drei Vätern gestaltetes Lebkuchenhaus, welches nun bis zum letzten Tag vor Weihnachten ‚nur zum Ansehen‘ ist und erst dann im Rahmen eines märchenhaften Spiels geplündert werden darf.